Offenbach

Schneider: Mehr Radler nötig

  • Claudia Isabel Rittel
    vonClaudia Isabel Rittel
    schließen

Offenbachs grüner OB-Kandidat hält Fahrradstraßen für finanzierbar. Um das Fahrrad als alternatives Verkehrsmittel einzuführen, seien darüber hinaus weitere Anstrengungen nötig.

Der Oberbürgermeister-Kandidat der Grünen, Peter Schneider, hat in einer Pressemitteilung die Bedeutung herausgestellt, Offenbach zu einer fahrradfreundlichen Stadt zu machen.

Die Wetterstadt wachse jährlich um rund 2500 Einwohner. „Würden alle auf das Auto setzen, reicht das vorhandene Straßennetz nicht aus und neue Straßen zur Entlastung werden wir nicht bauen“, heißt es darin.

Die Stadt hatte sich kürzlich mit einem Konzept für neun Kilometer Fahrradstraßen in der Stadt um Fördergelder aus Berlin beworben. An Eigenmitteln müsste die Stadt dafür 1,3 Millionen Euro aufbringen. Schneider zeigte sich in seiner Mitteilung nun zuverlässig, dass Offenbach in der Lage sei, diese Investitionen zu schultern.

Um das Fahrrad als alternatives Verkehrsmittel einzuführen, seien darüber hinaus weitere Anstrengungen nötig – etwa überdachte Abstellplätze in der Innenstadt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare