Das Sofa verlassen

Stadt und Kreis Sportfest am Wiener Ring

Eine ruhige Kugel beim Boule schieben, kräftig rudern, in die Höhe klettern, auf der Matte turnen, den Golfschläger schwingen, im Rhönrad rollen, Bälle werfen, Schachfiguren verschieben und vieles mehr. Beim „Sportfest für Jung und Alt“ im Sportzentrum Wiener Ring in Offenbach am kommenden Sonntag gibt es fast alles, was das Hobbysportlerherz begehrt.

Stadt und Kreis sowie der Sportkreis Offenbach laden Erwachsene und Kinder ein, zahlreiche Sportarten kennenzulernen, das alles unter dem Motto „Runter vom Sofa – raus aus dem Haus“. Denn Sport ist „gut für die persönliche Entfaltung und Selbstbestätigung, zum Ausgleich beruflicher Belastungen, gesundheitliche Vorbeugung und soziale Kontaktpflege“, wie Erste Kreisbeigeordnete Claudia Jäger sagt. Zudem „zählt nicht nur der Hochleistungssport“, meint Oberbürgermeister Horst Schneider.

Nachdem in den vergangenen Jahren die Städte Neu-Isenburg und Dreieich die Gastgeber waren, haben die Veranstalter in diesem Jahr bewusst das neue Sportzentrum Wiener Ring auf dem Bieberer Berg ausgesucht. Wo früher das Tambourbad stand, sind weitere Sportplätze angelegt worden, inzwischen sind es sechs.

Auf einigen von ihnen werden am Sonntag fast 30 Sportvereine und Organisationen ihre Stände und Angebote aufbauen. Die meisten sind aus Offenbach. Erstmals gibt es zwei Kooperationen zwischen Vereinen aus Stadt und Kreis: die Behindertensportgruppe des Budo-Clubs Mühlheim stellt zusammen mit dem Offenbacher JC Samurai ihren Sport vor. Und den Schießsport präsentieren der SV Hubertus Bieber und die SG Tell Schützen aus Dietzenbach mit Hilfe von Lichtgewehr und Bogen. (ran.)

Das Sportfest ist am Sonntag, 7. August, 11 bis 17 Uhr, im Sportzentrum Wiener Ring. Der Eintritt ist frei, Parkplätze gibt es an der Zufahrt Wiener Ring (schräg gegenüber vom Stadion).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare