1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Offenbach

Sanieren kann sich lohnen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Andreas Hartmann

Kommentare

null
© Rolf Oeser

Die Haus-zu-Haus-Beratung startet im Stadtteil Rumpenheim. Öffentliche Veranstaltungen gibt es ab dem 12. Januar.

Mit modernen Dämmtechniken lassen sich Häuser enorm aufwerten und die Heizkosten deutlich senken. Das Amt für Umwelt, Energie und Klimaschutz hat bereits Hausbesitzer in sechs Stadtteilen und vier Gewerbegebieten beraten, was technisch möglich wäre und wie viel das kostet. Die kostenlosen Beratungen sind dabei nach Angaben der Stadt auf großes Interesse gestoßen. Jetzt ist auch Rumpenheim dran.

Seit Montag können sich Unternehmer, Hausbesitzer, Vereine, Kirchengemeinden und Mieter aus dem Stadtteil beim Offenbacher Umweltamt für die Beratung anmelden. Ein vom Umweltamt beauftragter Energieberater kommt dann zu den Interessenten und schaut sich Gebäude oder Wohnung an. Die Beratung verpflichtet nicht zur Sanierung, der Berater zeigt aber Möglichkeiten zum individuellen Energiesparen.

Auch öffentliche Veranstaltungen sind geplant: Für 12. Januar, 19 Uhr, lädt das Umweltamt zum Thermografiespaziergang ein. Treffpunkt ist der Gemeindesaal der evangelischen Schlossgemeinde in der Dornbergerstraße 20. Die Auftaktveranstaltung zur Beratung von Unternehmen ist am 17. Januar von 12 bis 13 Uhr bei der Bürgerinitiative Rumpenheim in der Landgraf-Friedrich-Straße 1. Für den 21. Februar, 19 Uhr, ist zudem eine Informationsveranstaltung zu allen Fragen der energetischen Gebäudesanierung und die Vorstellung eines Beispielhauses bei der Schlosskirchengemeinde vorgesehen.

Das Umweltamt ist erreichbar unter Telefon 0 69 / 80 65 25 57 oder per E-Mail an umweltamt@offenbach.de.

Auch interessant

Kommentare