+
An der Schule kann in den naturkundlichen Fächern ab sofort wieder experimentiert werden.

Offenbach

Räume in Offenbacher Schule erneuert

  • schließen

Die Schillerschule erhält besser ausgestattete Räume für den naturkundlichen Unterricht. Nun sind auch wieder Experimente möglich.

Die Schillerschule im Kaiserlei verfügt laut einer Mitteilung des Magistrats seit September über neu ausgestattete Räume für den naturwissenschaftlichen Unterricht.

Tische und Stühle wurden ersetzt, außerdem die Bodenbeläge und die Stromverteiler. Erneuert wurde auch die Gasabzugsanlage; ab sofort sind wieder Experimente im Klassenzimmer möglich.

„Wir freuen uns sehr über die vier neuen Räume“, sagt Schulleiterin Karin Marré-Harrak. Die älteren Jahrgänge würden in den Räumen in Chemie und Biologie unterrichtet. Einer der Räume verfügt laut der Schulleiterin über ein sogenanntes Interactive Board – dort können ab sofort Inhalte präsentiert, Ergebnisse gespeichert und mobile Geräte angeschlossen werden.

An der Schillerschule, einer integrierten Gesamtschule, lernen 970 Schülerinnen und Schüler der Stufen 5 bis 10. Die Schüler kommen aus allen Stadtteilen und allen Grundschulen der Stadt. Jede Jahrgangsstufe hat 6 Klassen. Außerdem gibt es zwei Seiteneinsteigerklassen, in denen Schüler, die neu und ohne Sprachkenntnisse nach Offenbach kommen, zunächst Deutsch lernen.

Seit 2010 wurden an der Schule laut Stadt für insgesamt 725 850 Euro Sanierungen umgesetzt. Aktuell stehen auf dem Schulgelände übergangsweise Module für die Kita Johannes-Morhart-Straße. Ab dem kommenden Jahr übernimmt die Schule laut Marré-Harrak das Erdgeschoss der Container. Für die Modulanlage wird insgesamt mit Kosten von rund 1,6 Millionen Euro gerechnet. Geplant sei auch eine Kanalerneuerung, die voraussichtlich rund 270 000 Euro koste. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare