1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Offenbach

Preis für Klimaschutz

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Silvia Bielert

Kommentare

Die Stadt wird für ihr nachhaltiges Verkehrskonzept ausgezeichnet. Das Umweltministerium des Landes lobt die Energiesparberatung.

Das Integrierte Klimaschutzkonzept der Stadt Offenbach ist zum dritten Mal ausgezeichnet worden. Das Landesumweltministerium lobte die städtischen Projekte zum nachhaltigen Mobilitätsmanagement. Zuvor, 2012 und 2015, ist die Stadt bereits zweimal im Rahmen des Bundeswettbewerbs Kommunaler Klimaschutz für Projekte in der Energieberatung in den Stadtteilen und für ihre energetische Beratung für Unternehmen ausgezeichnet worden.

„Offenbach zeigt bereits seit ein paar Jahren, wie Elektromobilität in der Stadt gefördert werden kann“, wird Umweltministerin Priska Hinz (Grüne) in einer Pressemeldung zitiert. „Ob Pflegedienste, Handwerksbetriebe oder Hausärztinnen und Ärzte: Die Vermietung von E-Autos an Offenbacher Unternehmen wurde sehr gut angenommen und hat der Elektromobilität einen kräftigen Schub gegeben.“

Das Preisgeld von 7500 Euro nahmen Heike Hollerbach, Leiterin des städtischen Umweltamtes und die stellvertretende Leiterin der Geschäftsstelle Elektromobilität, Janine Mielzarek, an. „Wir freuen uns über die Anerkennung der gemeinsamen Arbeit und werden das Preisgeld in die Umsetzungs- und Potenzialanalyse für den Aufbau der öffentlich zugänglichen Ladesäulen und die Entwicklung des Leitfadens investieren“, sagten beide.

Mit dem Landeswettbewerb werden Kommunen in den Bereichen Klimaschutz und Klimaanpassung gefördert. Teilnehmen konnten alle Städte und Landkreise, die Mitglieder des Projektes „Hessen aktiv: Die Klima-Kommunen“ sind und dessen Charta unterzeichnet haben. Offenbach gehört zu den Gründungsmitgliedern der Klima-Kommunen und ist seit 2009 dabei.

Auch interessant

Kommentare