Offenbach

Polizei beendet Picknicks

  • Jonas Nonnenmann
    vonJonas Nonnenmann
    schließen

Bei einer groß angelegten Kontrollaktion setzt die Offenbacher Stadtpolizei die Corona-Regeln durch. Dutzende müssen Bußgelder zahlen.

Rund 215 Verstöße gegen die Maskenpflicht, mehrere Verstöße gegen das Picknickverbot und vier geschlossene Bars – das ist laut Stadt die Bilanz der groß angelegten Corona-Kontrollen von Donnerstag, 6. August, bis Sonntag, 9. August (wir berichteten).

Mitarbeiter der Stadtpolizei hatten jeweils von 8 Uhr morgens bis 2 Uhr nachts die Einhaltung der Regeln kontrolliert. Auch Streifen der Landespolizei und des freiwilligen Polizeidienstes waren im Einsatz.

Im Leonhard-Eißnert-Park beendeten die Kontrolleure laut Stadt mehrere Picknicks von Besuchern, was auf wenig Verständnis gestoßen sei.

Picknicken ist in der Stadt seit einigen Tagen wegen der gestiegenen Neuinfektionen verboten, um Menschenansammlungen zu vermeiden. Laut Ordnungsdezernent Peter Freier (CDU) wird die Stadtpolizei in der nächsten Zeit „weiter ohne Nachsicht kontrollieren“; Verstöße gegen die Maskenpflicht werden mit 50 Euro Bußgeld geahndet.

„Wir haben jetzt hier bei uns einmal exemplarisch erleben müssen, wie schnell sich die Corona-Situation verändern kann“, warnt Oberbürgermeister Felix Schwenke (SPD), der die Kontrolleure selbst mehrere Stunden lang begleitete.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare