Offenbach

Platz für Schulhöfe

  • Lara Feder
    vonLara Feder
    schließen

Die Offenbacher Grünen setzen sich dafür ein, dass Schulhöfe erhalten oder gar erweitert werden. Mit einem Antrag wollen sie die Verwaltung unterstützen, früh zu reagieren, wenn sich Grundstücksoptionen ergeben.

Auf Initiative der Fraktion der Grünen soll ein gestern eingereichter Koalitionsantrag dafür sorgen, die in Offenbach sehr knappen Schulhofflächen zu erhalten oder gar auszubauen. „Fraktionsübergreifend wurde auf der jüngsten Haushaltsplenarsitzung – beinah schon ein alljährliches Ritual in der Stadt – die eindringliche Forderung nach mehr Geld für Schulen laut“, teilen die Offenbacher Grünen mit. Ihr Antrag für die erste Plenarsitzung in 2018 nimmt vor allem die knappen Pausenflächen in den Blick.

Bei Grundstücksverkäufen in der Nachbarschaft von Schulen und auch beim Verkauf größerer Grundstücke und Immobilien solle verstärkt geprüft werden, ob die Stadt ihr gegebenenfalls vorhandenes Vorkaufsrecht nutzen soll, wünscht sich die Öko-Partei.

„Darin wollen wir die Verwaltung mit diesem Antrag unterstützen“, erklärt die grüne Stadtverordnete Sabine Grasmück-Werner. Der Magistrat müsse möglichst frühzeitig reagieren können, wenn sich Grundstücksoptionen ergeben. „Wir Stadtverordneten wollen rechtzeitig informiert werden, möglichst noch bevor die Grundstücke an private Investoren gehen“, so Grasmück-Werner.

Auch die an vielen Schulen aus Mangel an Schulraum praktizierte Aufspaltung in mehrere Standorte auf absolute Ausnahmefälle zu begrenzen liege ihr sehr am Herzen, wird sie in einer Pressemitteilung zitiert.

Der Verwaltung seien durch die Auflagen aufgrund von Fluglärm und Altlasten und die immer dichter werdende Bebauung in der Stadt vielfach die Hände gebunden, dringend benötigte neue Schulen und Schulhofflächen zu errichten. laf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare