Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Offenbach

Offenbacher Heinrich-Heine-Club präsentiert Veranstaltungen

  • Jonas Nonnenmann
    VonJonas Nonnenmann
    schließen

Nach fast eineinhalb Jahren coronabedingter Pause finden im Club wieder drei Veranstaltungen. Der Auftakt erfolgt am Sonntag.

Nach fast eineinhalb Jahren coronabedingter Pause kommt der Offenbacher Heinrich-Heine-Club wieder in die Gänge. Der Club lädt laut einer Mitteilung zu drei Veranstaltungen ein, die 2020 nicht stattfinden konnten.

Musikalische Lesung

Tickets

Tickets für die Veranstaltungen kosten jeweils 15 Euro pro Person. Karten und weitere Infos unter www.heinrich-heine-club.de

Beginn ist am Sonntag, 1. August, 17 Uhr, mit der musikalischen Lesung „Astor Piazzolla: Mehr Tango geht nicht“ mit der Freiburger Akkordeonistin Cordula Sauter. Die Open-Air-Veranstaltung findet in den Parkside-Studios in der Friedhofstraße 59 statt. Sie wird von der Stadt Offenbach und der Bildungsgewerkschaft GEW unterstützt. Ebenfalls in den Parkside-Studios tritt am Sonntag, 22. August, 18 Uhr, der Berliner Liedermacher und „Kulturlobbyist“ Tobias Thiele mit dem Programm „Alles kann anders sein – Poesie und Politik und Musik“ auf. Unterstützung kommt von der IG Metall.

Für Samstag, 13. November, präsentiert der Heine-Club dan das Heine-Schumann-Projekt #dichterliebe, das gemeinsam mit der frei-religiösen Gemeinde Offenbach anlässlich ihres 175-jährigen Bestehens im vergangenen Jahr konzipiert wurde. Stattfinden soll die Veranstaltung in den Räumen der Gemeinde am Schillerplatz 1. Einlass ist ab 18 Uhr, die Aufführung beginnt eine Stunde später. Präsentiert wird #dichterliebe von dem Theater 3D; das Projekt soll die Parallelen im Leben und Werk des Dichters Heinrich Heine und des Musikerpaars Robert und Clara Schumann erlebbar machen.

„Spielszenen werden mit Klavierstücken und Gesangseinlagen aus Schumanns Liederzyklus verbunden und durch Soundverfremdungen ergänzt“, heißt es in der Ankündigung. In dem Zyklus „Dichterliebe“ hat der Komponist Schumann Gedichte von Heinrich Heine vertont. jon

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare