Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Offenbach

Offenbach will kleine Vereine unterstützen

Die Offenbacher Koalition will eine regelmäßige Sprechstunde für Kultur- und Sportvereine einführen. Einen entsprechenden Antrag wird sie in der nächsten Stadtverordnetenversammlung einreichen.

Die Koalition will eine regelmäßige Sprechstunde für Kultur- und Sportvereine einrichten. Einen entsprechenden Antrag werden CDU, Grüne, FDP und Freie Wähler in die kommende Stadtverordnetenversammlung einbringen.

Darin fordert sie den Magistrat auf, beim Amt für Kultur- und Sportmanagement noch in diesem Jahr monatlich jeweils eine Sprechstunde für Offenbacher Kultur- und eine für Offenbacher Sportvereine einzurichten. Damit soll insbesondere kleinen Vereinen aus den beiden Bereichen bei der Beantragung von Fördergeldern und praktischen Problemen des Vereinsalltags eine intensive Hilfestellung geboten werden.

„Mit diesem fachlichen Beratungsangebot möchten wir auf die kleinen Vereine zugehen, die nicht die vielfältigen Fördermöglichkeiten in vollem Umfang kennen können“, so der grüne Stadtverordnete Zijad Dolicanin. Damit werde zudem ein Punkt des Koalitionsvertrags, in dem es heißt, dass das Amt für Kultur- und Sportmanagement verstärkt als Dienstleister für die Vereinswelt in Offenbach agieren soll, umgesetzt.

Es gehöre zum Selbstverständnis der Koalition, städtische Kultureinrichtungen sowie große und kleine Vereine im kulturellen und sportlichen Bereich gleichwertig zu unterstützen, sagt die grüne Stadtverordnete Sabine Grasmück-Werner. Die Sprechzeiten der neuen Beratungsangebote sollen arbeitnehmerfreundlich gestaltet werden. Konkret sollen sie frühestens für 17 Uhr terminiert werden. hsr

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare