+
Drei Jahre lang werden Edith-Stein-Schüler ab Januar in Containern unterrichtet. 

Offenbach

Offenbach: Unterricht im Container

Die Zwischenunterkunft mit 30 Klassenräumen für Edith-Stein-Schüler wird auf dem Schulsportplatz errichtet.

Die Bauarbeiten für die Sanierung und Erweiterung der Edith-Stein-Schule haben begonnen. Gerade wurde die dreigeschossige Anlage aus Klassenraum-Modulen auf dem Schulsportplatz errichtet, in die die Schüler und Lehrer nach den Weihnachtsferien etappenweise einziehen sollen. Drei Jahre sollen die Bauarbeiten zur Sanierung und Erweiterung der Integrierten Gesamtschule auf der Rosenhöhe dauern.

Die Zwischenunterkunft auf dem Sportplatz sei mit 4175 Quadratmetern die bislang größte ihrer Art, „die unter städtischer Regie bei einem Schulbausanierungsprojekt“ eingesetzt wird, heißt es in einer Pressemeldung der Stadt. Sie bestehe aus zwei freistehenden, jeweils rund 14 mal 48 Meter großen Gebäuden mit 30 Klassenräumen samt Verwaltung und Fachklassen.

Wie berichtet, muss das 1978 erbaute Bestandsgebäude grundsaniert und von Asbest-Schadstoffen befreit werden. Die Stadt betont noch einmal: „Eine Gesundheitsgefährdung während des Unterrichtsbetriebes hat es zu keiner Zeit gegeben.“ Parallel dazu wird auf dem Schulgelände im Gravenbruchweg 27 ein Erweiterungsbau mit einer Bruttogrundfläche von 2740 Quadratmetern errichtet. Damit soll die Schule für steigende Schülerzahlen gerüstet werden. Derzeit besuchen 770 Schüler die Schule, ab 2011 werden es voraussichtlich 1200 sein, auch, weil im Neubau „eine neue dreizügige Gymnasiale Oberstufe (Sekundarstufe II)“ Platz finden soll. 30,6 Millionen Euro werden Sanierung und Neubau kosten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare