Fahrradstrasse09_65888_0611
+
In Offenbach soll ein durchgängiges Netz für Fahrradfahrer entstehen.

Offenbach

Platz für Räder statt für Autos

  • Jonas Nonnenmann
    vonJonas Nonnenmann
    schließen

Zwei der vier Spuren der Sprendlinger Landstraße zwischen Offenbach und Gravenbruch sollen zu Fuß-und Radwegen umgebaut werden, teilt die Stadt mit.

Zwei der vier Spuren der Sprendlinger Landstraße (L 3313) zwischen Offenbach und dem Neu-Isenburger Stadtteil Gravenbruch sollen zu Fuß- und Radwegen umgebaut werden, teilt die Stadt mit. Laut Pressestelle hat der Offenbacher Magistrat einer entsprechenden Planungsvereinbarung mit dem Land Hessen zugestimmt.

Der Abschnitt zwischen Offenbach und Gravenbruch ist Teil einer geplanten Radverbindung von Offenbach über Neu-Isenburg bis Darmstadt. Der Umbau ist als zweijähriger Verkehrsversuch angelegt. „Damit möchten wir eine Lücke in der Radverkehrs-Infrastruktur schließen und unseren Luftreinhalteplan weiter voranbringen“, sagt Planungs- und Umweltdezernent Paul-Gerhard Weiß (FDP). Den Antrag bei Hessen Mobil hat Weiß gemeinsam mit Neu-Isenburgs Bürgermeister Herbert Hunkel (parteilos) eingereicht.

Ein sicherer Radweg soll vor allem Pendler:innen motivieren, aufs Rad umzusteigen; Berater von der Hochschule Darmstadt rechnen mit einem Potential von mehr als 2000 Radelnden pro Tag.

Die Arbeiten sollen laut Stadt Offenbach noch in diesem Jahr anlaufen, die Fertigstellung ist für Juni 2021 geplant.

Die Idee für den Verkehrsversuch auf der Sprendlinger Landstraße stammt aus dem städtischen Fahrradprojekt Bike Offenbach, in dem Neu-Isenburg Verbundpartner ist.

www.offenbach.de/bikeoffenbach

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare