Offenbach

Roboter hilft beim Operieren

  • Jonas Nonnenmann
    vonJonas Nonnenmann
    schließen

Chirurgen am Sana Klinikum Offenbach arbeiten mit einem neuen robotergesteuerten System. Angewandt werde es bei minimalinvasiven Operationen.

Die Urologie am Sana Klinikum Offenbach setzt seit kurzem ein robotergesteuertes System ein: Das „Senhance Surgical“ bietet Chirurgen eine vergrößerte Sicht und die Möglichkeit, an einer Konsole statt direkt am Patienten zu arbeiten. Ein OP-Roboter führt die Bewegung des Operateurs in Echtzeit aus, die Kamera wird durch die Augenbewegungen des Chirurgen gesteuert.

Angewandt werde das System bei minimalinvasiven Operationen, bei denen nur kleinste Schnitte notwendig sind – betroffen seien zum Beispiel Operationen an Prostata, Niere und Blase. Das Gerät biete „optimale Bedingungen für ein höchst präzises Arbeiten“, findet der Leiter der Urologie, Michael Lein. Demnächst soll die Robotertechnik auch in anderen Fachbereichen des Klinikums eingesetzt werden, zum Beispiel in der Allgemein- und Viszeralchirurgie. Sana ist laut einer Pressemitteilung eines von nur vier deutschen Krankenhäusern, an denen die Technik genutzt wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare