Offenbach

Zweiter Anlauf für eine Förderung

  • schließen

Mit den Ortskernen von Bieber und Bürgel bewirbt sich die Stadt Offenbach um ein Landesprogramm.

Aktive Kernbereiche in Hessen“ nennt sich ein Förderprogramm des Landes, mit dem gezielt in die Jahre gekommene Ortskerne saniert und infrastrukturell hergerichtet werden können. Bereits im April vergangenen Jahres bewarb sich Offenbach mit dem Bürgeler Ortskern um Aufnahme in das Programm, scheiterte jedoch aufgrund der Vielzahl an Bewerbungen, die beim Land eingingen.

Nun versucht die Stadt einen zweiten Anlauf, am Donnerstag stimmten die Stadtverordneten einstimmig für die erneute Bewerbung. Allerdings mit einem Unterschied: Die aktuelle Bewerbung schließt auch den Bieberer Ortskern mit ein.

Zwar sei man vom Land ermutigt worden, sich erneut zu bewerben, sagte Dominik Mangelmann (CDU, doch einen Wermutstropfen gebe es: Die Fördersumme des Landes ändert sich nicht, wenn man sich mit zwei Ortskernen bewerbe. Das heißt, dass das Fördergeld, das ursprünglich nur für Bürgel gedacht war, nun geteilt werden muss, um auch Bieber zu versorgen. Man solle deshalb nicht zu viel Geld in Planungsprozesse stecken, sondern lieber auf bereits bekannte Bürgerforderungen zurückgreifen, empfahl Mangelmann.

Für Bürgel sollte das leicht fallen, da im vergangenen Jahr bereits ein integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept unter Bürgerbeteiligung erarbeitet wurde. Für Bieber muss diese Bürgerbeteiligung noch erfolgen.

Die Stadt schätzt, dass in beiden Ortsteilen Projekte für insgesamt knapp zwölf Millionen Euro umgesetzt werden können, die Förderung vom Land beträgt 66 Prozent.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare