+
Der Schlosspark Rumpenheim mit der Schlosskirche ist teilweise gesperrt.  

Offenbach

Stadt Offenbach sperrt Schlosspark

  • schließen

Die lange Trockenheit begünstigt Baumkrankheiten - jetzt hat das für den Offenbacher Schlosspark Rumpenheim traurige Konsequenzen.

Hitze und Trockenheit belasten die Bäume in Offenbach schon seit einigen Jahren – jetzt hat die Stadt bei einer Kontrolle im Rumpenheimer Schlosspark feststellen müssen, dass dort erneut Ahornbäume und Platanen von der auch für Menschen potenziell gefährlichen Rußrindenkrankheit befallen sind. Der für die Krankheit verantwortliche Pilz fällt durch schwarze Sporen auf, die sich in einer dicken Schicht auf der Rinde sammeln und beim Menschen Reizungen der Atemwege verursachen können.

Der Wassermangel habe die Bäume geschwächt und so anfällig gemacht, teilte die Stadt am Freitag mit. Heilen kann man die Rußrindenkrankheit nicht, es bleibt nur das Fällen. Da die Bäume im Schlosspark nicht zeitnah beseitigt werden können, muss nun der gesamte Bereich hinter der Rumpenheimer Schlosskirche abgesperrt werden. Die Kirche bleibe aber zugänglich, betont die Stadt. Wie lange die Sperrung bestehen bleibe, sei derzeit noch nicht absehbar.

Auch andernorts in Offenbach lässt sich aktuell ein Baumsterben beobachten. Die Zahl der Bäume, die wegen der anhaltenden Trockenheit über die vergangenen Jahre abgestorben sind, lasse sich noch nicht abschätzen, sagt Manfred Harbich von der Abteilung Grünwesen der Stadtwerke. Im Herbst, nach Ende der Brutzeit, müssen wegen Bruchgefahr zahlreiche Bäume gefällt werden. Erste Bäume in Parks mit großen Veranstaltungen und entsprechendem Besucherandrang wurden bereits in der vergangenen Woche wegen der Verkehrssicherungspflicht entfernt.

Betroffen sind neben dem Schlosspark Rumpenheim der Dreieichpark wegen der dortigen Konzerte und der Büsingpark, in dem am Samstag, 10. August, das Lichterfest gefeiert werden soll. Alle 30 000 Bäume im Stadtgebiet werden alle neun Monate kontrolliert, einmal belaubt und einmal unbelaubt. Seit Mai wurde bereits bei mehr als 100 Bäumen festgestellt, dass sie abgestorben sind. Mit der Nachpflanzung wird bis zum Herbst gewartet, wenn die größte Hitze vorbei ist und die Chancen auf Regen wieder steigen.  

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare