Blick auf die Schule.
+
Blick auf die Schule.

Offenbach

Schul-Sanierung in Offenbach abgeschlossen

  • Jonas Nonnenmann
    vonJonas Nonnenmann
    schließen

Die Käthe-Kollwitz-Berufsschule in Offenbach wurde im laufenden Betrieb erneuert. Die Kosten lagen bei rund 23 Millionen Euro.

Die Kernsanierung und Erweiterung der Käthe-Kollwitz-Schule ist laut Stadt abgeschlossen. Im Lauf von mehr als zwei Jahren war die Schule am Buchhügel bei laufendem Betrieb umgebaut worden; die Kosten liegen bei 23,45 Millionen Euro.

Die Berufsschule wird von etwa 3500 Schülern besucht. Durch die Erweiterung konnten alle Außenstellen aufgegeben und am Buchhügel vereint werden, sagt Baudezernent Paul-Gerhard Weiß (FDP). Zu dem Berufsschulzentrum zählt auch die bereits 2013 sanierte Theodor-Heuss-Schule. Für beide Schulen wurde ein gemeinsamer Neubau errichtet, mit Mediathek, Ganztagsbereich und Mensa, die auch von der Grundschule Buchhügel nebenan genutzt wird. Die Sanierung der Käthe-Kollwitz-Schule war bereits 2013 beschlossen worden – wegen der klammen Haushaltslage vergingen vier Jahre bis zum Baubeginn.

Seit 2017 wurde das Gebäude aus den 1970er Jahren grundlegend umgebaut, mit neuer Raumaufteilung sowie neuen Böden, Sanitäranlagen und Schallschutz. „Es gab nichts, das wir nicht angefasst hätten“, sagt Daniela Matha, Geschäftsführerin der zuständigen Offenbacher Projektentwicklungsgesellschaft (OPG). Besonders aufwendig war laut Stadt die Entsorgung giftiger Asbest-Teile.

Anstelle der alten Tafeln gibt es in den Klassenzimmern inzwischen „Smartboards“ mit interaktiven Displays.

Raumhohe Glaselemente und viel Holz sollen für ein gemütliches Ambiente sorgen. Schulleiterin Marlies Stülb spricht von einer „völlig anderen Ausstrahlung.“  

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare