+
Rückblick auf coronafreie Zeiten: Markttreiben am Wilhelmsplatz anno 2018.

Offenbach

Offenbach: Wochenmarkt bleibt wie gehabt

  • schließen

Größere Abstände zwischen den Ständen auf dem Wilhelmsplatz? Die Stadt weist den Vorschlag eines Bürgers zurück, den Markt auf den Parkplatz auszuweiten.

Die Hafentreppe abgesperrt, der Marin-Luther-Park ebenso, Sitzbänke abmontiert – die Möglichkeiten sich in Offenbach, wenn auch nur aus Versehen, zu nah zu begegnen, werden immer weniger.

Der Wochenmarkt auf dem Wilhelmsplatz hingegen ist ein Ort, wo genau das noch geschehen kann. Das muss es aber nicht, dachte sich ein FR-Leser und wandte sich mit einem Vorschlag an die Stadt: Den Parkplatz am Südende könne man sperren, dann könnten die Marktstände im größeren Abstand gestellt werden. Eine Antwort bekam er nicht.

Einfahrten zu eng

Auf Anfrage der FR teilte die Stadt nun mit, dass man diese Möglichkeit überprüft habe. „Das Ergebnis ist negativ“, so Stadtsprecher Fabian El Cheikh. „Der Bereich kann von den größeren Beschickern nicht mit ihren Fahrzeugen angefahren werden.“ Unter anderem seien die Einfahrten zu eng. Auch gebe es dort weder Strom- noch Wasseranschlüsse, die die kleineren Stände brauchten.

Ab heute soll freitags und samstags ein zusätzlicher Marktmeister vor Ort sein. Der könne bei Bedarf auch Platzverbote aussprechen, denn er sei bei der Stadtpolizei angestellt.

Den Angaben zufolge wurden die Stände bereits angepasst, um die Abstandsregeln einzuhalten. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare