+
Wie hier in der Goethestraße gibt es im Nordend manche Hausfassade, die verschönert werden könnte.

Stadtentwicklung

Das Offenbacher Nordend ist ein Quartier mit Chancen

  • schließen

Bürger können Ideen und Anregungen für die Entwicklung des Nordends beisteuern.

Seit Herbst 2015 gibt es im Nordend eine kleine Attraktion: Auf dem Goetheplatz öffnete damals zum ersten Mal ein kleines Erzeugermärktchen. Inzwischen ist der immer Donnerstagnachmittag abgehaltene Markt ein fester Bestandteil des Quartiers. Und die Nordend-Bewohner möchten ihn nicht mehr missen, das ergab etwa die erste Bürgerbeteiligung zur Entwicklung des Quartiers.

Kommende Woche lädt die Stadt zur zweiten Bürgerbeteiligung ein - über eine Online-Plattform können bereits jetzt schon Anregungen für die Zukunft des Quartiers abgegeben werden. Ein Blick auf die Befragung zeigt, dass sich die Beteiligung noch in überschaubaren Grenzen hält. Von den zehn Themenbereichen, die zur Auswahl stehen, stoßen „Städtebauliche Stabilisierung und Entwicklung“ sowie „Wohnen und Wohnumfeld“ und „Umwelt und Verkehr“ bisher auf das größte Interesse.

Besonders beim Thema Verkehr scheiden sich die Geister: Während die einen für eine noch stärkere Verkehrsberuhigung plädieren, fürchten andere den Wegfall der ohnehin knappen Stellplätze im Quartier. Ein Bürger etwa wünscht sich eine stärkere Kontrolle des Verkehrs, um das Nordend als „Schleichweg“ durch die Stadt bei Staus am Kaiserlei oder an der Mainuferstraße zu verhindern.

Potenzial sehen die Bürger auch beim Goetheplatz: Der Markt müsse weiter gefördert werden, auch der Platz selbst könne durchaus eine Verschönerung vertragen. In der Vergangenheit stand immer wieder die Bebauung mit Wasserrinne und Stufen in der Kritik, einige Bürger bemängelten diese als nicht zeitgemäße Stolperfallen.

Mehr Sauberkeit im gesamten Quartier steht ebenfalls auf der Wunschliste, beim Ruf nach mehr Grün melden erste Bürger aber bereits Bedenken an. Schließlich müssten dafür die jeweiligen Grundstückseigentümer überzeugt werden, bislang versiegelte Flächen zu öffnen. Chancen gebe es aber viele für das Nordend, zumal sich mit der Bebauung der Hafeninsel der Charakter des Offenbacher Nordens grundlegend gewandelt hat in den vergangenen Jahren.

Die Online-Befragung läuft noch bis Sonntag, 31. März, im Internet unter mitreden.offenbach.de/discuss/nordend-weiter-denken. Das zweite Nordend-Forum wird am Freitag, 22. März, um 18 Uhr in den Räumen des Boxclubs, Hafenallee 19, abgehalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare