+
So sah das „Probewohnen“ im Wohnbüro Offenbach 2014 aus.  

Offenbach

Offenbach: Mikroapartments statt alternativem Wohnprojekt

  • schließen

In der ehemaligen IHK-Zentrale gegenüber des Offenbacher Rathauses entstehen 50 vor allem kleine Wohnungen.

Die „Protectum Moderne Wohnungsbaugenossenschaft“ aus dem unterfränkischen Großwallstadt hat die ehemalige Offenbacher IHK-Zentrale am Stadthof gekauft – von einer Mühlheimer Immobilienfirma. Auf seiner Homepage bestätigt „Protectum“, dass 50 vor allem kleine Wohnungen, also Mikroappartements, entstehen. Die Wohnungsgrößen liegen bei 25 bis 85 Quadratmetern. Im Erdgeschoss ist Gastronomie oder Gewerbe geplant.

In dem ehemals von der IHK genutzten Gebäude gab es schon einmal Wohnungen: Im Rahmen eines Pilotprojektes des Bundesbauministeriums zur Wiederbelebung leerer Immobilien richteten sich hier einige Menschen eine Zeitlang häuslich ein – bis das „Wohnbüro“ genannte Projekt Ende 2014 auslief. Auch die ehemalige Frankfurter Philosophicum-Initiative hatte zwischenzeitlich Interesse an dem Gebäude angemeldet. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare