Auch die Parkhaus-Stockwerke im neuen Bürohaus (rechts) erhalten wohl Mainblick.  
+
Auch die Parkhaus-Stockwerke im neuen Bürohaus (rechts) erhalten wohl Mainblick. 

Offenbach

Offenbacher Hafen: Mikroapartments, Büros und Parkplätze direkt am Main

  • Fabian Scheuermann
    vonFabian Scheuermann
    schließen

Die „i Live Group“ baut am Offenbacher Hafen ein Bürogebäude mit oberirdischem Parkdeck und nebenan knapp 200 Mikroapartments mit „brasilianischem Flair“.

Voll möblierte Apartments, die sich kurzfristig anmieten lassen, stehen in der Immobilienbranche hoch im Kurs – kein Wunder, lassen sich mit diesen Kleinstwohnungen doch hohe Quadratmeterpreise erzielen. In Offenbach sind derzeit mehrere Gebäude voller Mikroapartments in Bau. Wie diese Woche bekanntwurde, kommt im Hafenviertel, direkt am Mainufer, bis 2023 ein weiterer Neubau hinzu: Die Aaalener „i Live Group“ plant dort ein siebengeschossiges Gebäude mit 197 „Serviced Apartments“. Direkt daneben errichtet das Unternehmen einen Büroneubau mit sechs Geschossen und Staffelgeschoss. Baubeginn für beide Gebäude soll im Frühjahr 2021 sein.

Das Apartmenthaus, das neben dem auffällig roten Wohnblock der ABG entsteht, wird den Namen „Rioca Offenbach Posto 9“ tragen. Die Apartments werden 28 bis 48 Quadratmeter groß und voll möbliert, auf Wunsch kann beispielsweise Frühstück hinzugebucht werden – egal ob man einige Nächte oder mehrere Monate mietet. Die Gestaltung der „Community Area“ soll laut „i Live“ an Brasilien erinnern. Auch ein Fitnessstudio und eine Gewerbeeinheit sind in dem Gebäude geplant.

In den drei unteren Geschossen des benachbarten Bürogebäudes entstehen in bester Lage am Main allerdings nicht etwa Cafés oder Wohnungen, sondern ein Parkhaus mit 103 Autostellplätzen. Darüber sind vier Bürogeschosse mit einer Fläche von rund 3800 Quadratmetern geplant. Mieter für die Büroflächen würden derzeit noch gesucht. Die „i Live Group“ betreibt mit dem „Main Atrium“ am Offenbacher Hafen bereits seit 2017 ein Apartmenthaus mit 205 Wohnungen.

Mit den beiden Neubauten am Main wächst die Bebauung des Offenbacher Hafenviertels ein weiteres Stück in Richtung Frankfurt. Auf der Spitze der Hafen-Halbinsel, wo sich vor Jahren noch eine bekannte Strandbar befand, sind seit einigen Wochen ebenfalls Bagger zugange: Die Stadt legt an dieser besonderen Stelle einen „Dünenpark“ an. Die Gestaltung der Grünfläche wird laut der Offenbacher Projektentwicklungsgesellschaft in zwei Bauabschnitten umgesetzt: Derzeit läuft bis Ende Oktober die erste Bauphase, in der erste Pflanzungen erfolgen und Wege angelegt werden – der Rest kommt, wenn in ein paar Jahren die nebenan geplanten Hochhäuser fertiggestellt sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare