Digitalisierung

Offenbach: Leute in Quarantäne sollen Symptome online melden

  • schließen

Das Offenbacher Gesundheitsamt nutzt bereits seit 16. April eine Web-App und ist damit nach städtischen Angaben Vorreiter in Hessen.

Das Offenbacher Gesundheitsamt nutzt zur Betreuung von Menschen, die sich wegen einer möglichen Infektion mit Covid-19 in Quarantäne befinden, bereits seit dem 16. April eine Web-App und betreut damit rund 60 Personen. Nach Angaben der Stadt ist Offenbach die erste Kommune in Hessen, die eine solche App einsetzt.

Wie der Leiter des Stadtgesundheitsamtes, Bernhard Bornhofen, mitteilte, wurde die App von Cimedo Health (München) entwickelt, damit Leute in Isolation ihren Gesundheitszustand auf Aufforderung täglich per SMS oder Mail dem Gesundheitsamt melden. Das soll die Behörde entlasten, die wegen der Pandemie am Tag mit rund 500 Menschen telefoniert, von denen sich etwa 200 in Quarantäne befinden.

Nach Bornhofens Angaben ist das Gesundheitsamt verpflichtet, sich regelmäßig bei Menschen in Quarantäne zu informieren, wie es ihne gehe. Dies geschah bis vor Kurzem per Telefon. Jetzt werden Betroffene täglich an die Eingabe der Daten erinnert. Verschlechtert sich ihr Gesundheitszustand, erhalten sie einen Anruf der Behörde, um das weitere Vorgehen zu abzuklären. Die Kommunikation per Web-App funktioniere mit jungen Leuten gut, bei älteren gebe es Probleme.  

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare