+
Hunde mussten in Offenbach auch bisher schon vielerorts an der Leine geführt werden. Foto: 

Offenbach

Offenbach: Leinenpflicht im Wald

  • schließen

Hunde müssen in den Wäldern rund um die Stadt künftig an die Leine. Dafür plant die Koalition eingezäunte Auslaufflächen für die Vierbeiner.

Die Offenbacher Stadtverordneten haben in ihrer Sitzung in der vergangenen Woche die Einführung eines Leinenzwangs in den Offenbacher Wäldern beschlossen. Hundehalterinnen und -halter müssen ihre Hunde in den Waldstücken rund um die Stadt künftig anleinen. Der zuständige Förster habe die Stadt um eine solche Regelung gebeten, um Wildtiere vor freilaufenden Hunden zu schützen, heißt es.

Nun legt die Rathaus-Koalition nach: Damit die offiziell rund 4000 Hunde in der Stadt auch künftig Freilauf haben, sollen eingezäunte Hundeauslaufflächen geschaffen werden. Zunächst soll in den kommenden Monaten geprüft werden, wo man diese Flächen zu welchen Kosten einrichten kann. „Wenn Hundehaltern, aus für mich nachvollziehbaren Gründen, untersagt wird ihre treuen Begleiter in Offenbachs Wäldern frei laufen zu lassen, dann müssen Alternativen geschaffen werden“, sagt Dominic Leiendecker von den Freien Wählern zu den von ihnen angeregten Hundeauslaufflächen.

Deutliche Kritik zum Leinenzwang im Wald kommt sowohl von SPD und Linken als auch von der AfD. Unter anderem wird kritisiert, dass das Verbot vermutlich nicht kontrolliert werden könne. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare