Offenbach

Offenbach: Kita-Beiträge werden weiter ausgesetzt

  • schließen

Die Stadt übernimmt einen Großteil der laufenden Kosten auch im Mai und im Juni.

Die Stadt Offenbach zahlt Kindertagesstätten im Mai und im Juni trotz der Schließungen weiter Betriebskostenzuschüsse. Damit wolle die Stadt für die Kita-Träger langfristige Planungssicherheit schaffen, heißt es in einer Mitteilung,

Für Eltern bedeutet das, dass zumindest die städtischen Kitas im Mai und im Juni kein Geld einziehen für den Fall, dass die Einrichtungen weiter geschlossen bleiben. Das gelte sowohl für die Elternbeiträge als auch für das Essensgeld. Für die Zahlungen fallen monatlich jeweils Mehrausgaben von 83 000 Euro an, die über das Jugendamt laufen, Die vom Land finanzierten Kosten werden weitergereicht.

Eltern, die für ihre Kinder die Notbetreuung in Anspruch nehmen, werden weiter zur Kasse gebeten. Die Notbetreuung werde zur Zeit von rund 400 Kindern pro Tag besucht – in der ersten Woche nach der Kita-Schließung waren es noch weniger als 100. Nicht ersetzt werden den Kita-Trägern allerdings die entfallenden Gelder für Essen und Getränke.

Neuer Internetauftritt

Einen Überblick über Betreuungs-und Stellenangebote gib es auf dem neuen Internetauftritt des Eigenbetriebs Kindertagesstätten Offenbach (EKO) unter der Adresse www.offenbach.de/eko

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare