Offenbach

Offenbach: Homeoffice im Hotelzimmer

  • schließen

Das Best Western Macrander Hotel bietet Zuflucht für gestresste Arbeitnehmer: Für weitaus weniger Geld kann man sich nun dort in Corona-Zeiten auch nur tageweise einmieten, um von dort aus zu arbeiten.

Die Kinder rennen durch die Wohnung oder streiten sich lautstark, die Ehefrau ist mit dem Staubsauger zu Gange – das von vielen Arbeitgebern derzeit angeordnete Homeoffice strapaziert in vielen Familien das Nervenkostüm. Das Best Western Macrander Hotel im Offenbacher Stadtteil Kaiserlei hat sich nun für alle gestressten Arbeitnehmer eine Lösung einfallen lassen: Es bietet Homeoffice im Hotelzimmer an.

Obwohl das Best-Western-Hotel eines der wenigen sei, die am Kaiserlei derzeit noch geöffnet haben, sei die Auslastung sehr gering, sagt Verkaufsleiterin Peggy Schilder. Das Hotel ist ein Business- und Veranstaltungshaus – aber dieser Bereich liegt nun in der Corona-Krise fast komplett danieder. Auch private Übernachtungen dürfen dort aktuell nicht angenommen werden.

„Wir wollen unsere Mitarbeiter aber halten und ihnen ein paar Schichten bieten“, sagt Schilder. Deshalb steht das Hotel für Außendienstmitarbeiter, Bauarbeiter, Pflegepersonal, Ärzte im Bereitschaftsdienst sowie Mitarbeiter bei Polizei und Feuerwehr offen. Auch einheimische Gäste sollen nun tagsüber eine ungestörte Zuflucht finden können. An weiteren Ideen, wie die vorhandenen Kapazitäten und die Technik genutzt werden können, arbeite man mit Hochdruck, so die Verkaufsleiterin.

Für 59 Euro pro Tag kann nun jeder einen Tag lang in einem Hotelzimmer ungestört arbeiten. Dort steht ein großer Schreibtisch, die Arbeit am Computer ist durch eine schnelle W-Lan-Verbindung möglich. Wer länger seine Ruhe haben will, kann sich auch eine ganze Arbeitswoche lang – von Montag bis Freitag – für 199 Euro einmieten. „Normalerweise haben wir andere Preise“, sagt die Verkaufsleiterin. Heißt: ab 99 Euro pro Tag ohne Frühstück.

„Unser Restaurant und die Bar sind zwar geschlossen, aber Kaffee, Tee und eine Flasche Wasser stehen in jedem Zimmer zur Verfügung“, so Schilder. Weitere Getränke und Snacks seien im Hotelshop erhältlich.

Wenn die Corona-Krise vorbei ist, reicht es auch mit Essen bestellen, Homeoffice und dem affigen Digitalgehabe. Unsere Kolumne aus der sozialen Isolation.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare