+
Ein Junggesellinnenabschied bei Offenbach nimmt eine überraschende Wende: Das Boot der vier Frauen treibt wegen eines Zwischenfalls antriebslos auf dem Main.

Kaum zu glauben

Zwischenfall auf dem Main: Junggesellinnenabschied nimmt überraschende Wende

  • schließen

Ein Junggesellinnenabschied bei Offenbach nimmt eine überraschende Wende: Das Boot von vier Frauen treibt wegen eines Zwischenfalls antriebslos auf dem Main.

Offenbach – Zwischenfall beim Junggesellinnenabschied: Vier Frauen sind mit einem Boot auf dem Main bei Offenbach unterwegs, als der Junggesellinnenabschied eine überraschende Wende nimmt. Das vorausfahrende Boot zog ein Tau hinter sich her, das in den Propeller des hinteren Bootes gelangte, was einen Ausfall des Motors zur Folge hatte, berichtet die Polizei.

Die nun aneinanderhängenden Boote trieben manövrierunfähig in den Sperrbereich und im Anschluss gegen die heruntergefahrene Walze der Staustufe. Ein Zeuge des Vorfalls verständigte umgehend die Wasserschutzpolizei Frankfurt und es folgte die Alarmierung des Wasserrettungszuges.

Zwischenfall auf dem Main: Sportbootführer kommt zur Hilfe

Noch bevor die Rettungskräfte vor Ort waren, kam den Damen ein umsichtiger Sportbootführer zu Hilfe und entfernte die blockierende Leine aus dem Propeller. Die Fahrt wurde fortgesetzt, wobei man sich im weiteren Verlauf doch noch einem Gespräch mit den Beamten der Wasserschutzpolizei stellen musste.

Nachdem feststand, dass weder Personen- noch Sachschaden entstanden war, und die beiden verantwortlichen Bootsführerinnen ihre Fahrtauglichkeit nachgewiesen hatten, setzte die Gesellschaft ihre Fahrt fort. (chw)

Lesen Sie auch:

Jugendlicher (16) macht Spritztour mit Muttis Auto – und fährt 14-Jährigen an

Unfall in Offenbach: Ein Jugendlicher (16) macht eine Spritztour mit dem Auto seiner Mutter durch die Innenstadt und fährt einen 14-Jährigen an.

Frau (22) vergewaltigt und lebendig im Wald verscharrt: Täter nach 31 Jahren verurteilt

Ein Mann vergewaltigt eine 22-Jährige aus dem Raum Offenbach brutal und verscharrt sie anschließend in einem Wald in Aschaffenburg. Jetzt gibt es ein Urteil.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare