Offenbach

Offenbach: Geld von Bund und Land

  • schließen

2,8 Millionen erhält die Stadt Offenbach für den Erweiterungsbau der Humboldtschule. Das Geld stammt von Bund und Land.

Für den geplanten Erweiterungsbau der Humboldtschule bekommt die Stadt Offenbach finanzielle Unterstützung von Bund und Land. Laut einer Pressemeldung der Stadt geben beide für das vier Millionen Euro teure Projekt insgesamt 2,785 Millionen Euro hinzu. Darin enthalten sind 696 500 Euro aus dem hessischen Kommunalinvestitionsprogramms KIP II.

„Die Grundschüler und Lehrkräfte der Humboldtschule in Offenbach können sich bald über neue und moderne Betreuungs- und Funktionsräume freuen“, wird Staatssekretär Patrick Burghardt vom Hessischen Entwicklungsministerium in einer Pressemeldung zitiert.

„Mit der geplanten Investition in die Humboldtschule kommen Stadt und Land gemeinsam ihrer Verantwortung nach, junge Menschen in ihrer Entwicklung frühestmöglich zu fördern“, sagt dort Oberbürgermeister Felix Schwenke (SPD). 1956 wurde die vierzügige Grundschule errichtet. Nun soll sie ein neues, zweigeschossiges Gebäude in Holzbauweise erhalten. Der Erweiterungsbau soll drei Pavillonbauten ersetzen, die bereits 1964 errichtet wurden und nicht mehr sanierungsfähig sind. Er soll Cafeteria, Küche, Sanitäranlagen, drei Betreuungsräume und ein Büro enthalten. Die Einweihung ist vor Beginn des Schuljahres 2022/2023 geplant. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare