Neue Papierkörbe wurden installiert.
+
Neue Papierkörbe wurden installiert.

Offenbach

Offenbach: Gegen das Schmuddelimage der Fußgängerzone

  • Jonas Nonnenmann
    vonJonas Nonnenmann
    schließen

Neue Papierkörbe und ein frischer Anstrich für die Laternenmasten – ein vor einem Jahr begonnenes Projekt zur Aufwertung der Fußgängerzone in Offenbach ist abgeschlossen.

Neue Eingangsschilder, neue Papierkörbe und ein frischer Anstrich für die Laternenmasten – ein vor gut einem Jahr begonnenes Projekt zur Aufwertung der Fußgängerzone in der Offenbacher Innenstadt wurde laut Stadt jetzt abgeschlossen.

Die Stabsstelle „Sauberes Offenbach“ hatte es sich zusammen mit dem Projekt „Besser leben in Offenbach“ und anderen städtischen Stellen zum Ziel gesetzt, gegen den schmuddeligen Gesamteindruck des Areals vorzugehen. „Während einer gemeinsamen Begehung sind uns vor allem die beschmierten, in die Jahre gekommenen Eingangsschilder und Papierkörbe ins Auge gesprungen“, sagt der Leiter der Stabsstelle, Christian Broos. Auch bei den Stromkästen und Straßenlaternen, an denen schon die Farbe abblätterte, gab es Renovierungsbedarf.

Moderne Papierkörbe

Der Stadtservice übernahm den Austausch der Schilder. Die alten Papierkörbe wurden gegen ein neues, anthrazitfarbenes Modell ausgetauscht. Dieses verschmutzt laut Stadt nicht so schnell und hat eine kleinere Öffnung, was den Vorteil habe, dass die Behälter nicht mehr zur Entsorgung von Hausmüll verwendet werden können. Passend zu den Papierkörben wurden die Straßenlaternen neu gestrichen. 

Sabine Süßmann vom Projekt Besser Leben in Offenbach kümmerte sich um die Neugestaltung und den Austausch der Schilder, die unterhalb der Verkehrszeichen zur Fußgängerzone angebracht sind. Auf den Schildern wird unter anderem auf die hessenweite Präventions-Kampagne „Gewalt-Sehen-Helfen“ hingewiesen und auf die Internetseite der Stadt. 

Mehr zum Thema

Kommentare