+
In Offenbach sind immer mehr Autos, Lastwagen und Fahrräder unterwegs.

Offenbach

Offenbach: Diskussion um Stellplätze

  • schließen

Die Offenbacher SPD zweifelt am Erfolg der Verkehrswende - in der künftigen Stellplatzsatzung solle man deshalb unbedingt auch an die Autofahrer denken.

Offenbach. Die SPD hat die Offenbacher Rathauskoalition aufgefordert, dafür zu sorgen, möglichst schnell die städtische Stellplatzsatzung zu evaluieren. Der sozialdemokratische Stadtverordnete Holker Hinkel wies in einer Pressemitteilung darauf hin, dass „die Stellplatzsituation von etlichen Neubauvorhaben immer wieder zu massivem Unmut bei Anwohnern“ führe. Das sei ein Hinweis darauf, dass sich das Mobilitätsverhalten der Leute womöglich nicht so schnell verändere, wie noch vor ein paar Jahren gedacht. Das müsse man berücksichtigen, wenn man Änderungen an der Stellplatzsatzung vornehme.

Hintergrund ist, dass die Stadtverordneten am heutigen Donnerstag wohl die Verlängerung der zurzeit gültigen Stellplatzsatzung beschließen – da eine angestrebte Evaluation der Satzung noch aussteht. „Termine zur Evaluierungsabstimmung sind ämterübergreifend für Anfang 2020 angesetzt“, heißt es dazu bei der Stadt. Man müsse noch die Erfahrungen mehrerer Ämter zusammentragen und gegebenenfalls noch weitere Erhebungen vornehmen. Ob die Satzung im Anschluss daran geändert wird, steht aber noch nicht fest. fab

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare