Offenbach

Neues Lungenzentrum in Offenbach

  • schließen

Am Sana-Klinikum werden die Pneumologie - Lungenheilkunde - und die Thoraxchirurgie vernetzt.

Am Sana-Klinikum hat sich das „Lungenzentrum Rhein Main“ gebildet. In diesem werden insbesondere die Kliniken für Lungenheilkunde (Pneumologie) und Thoraxchirurgie zusammenarbeiten, das teilte die Klinik jetzt mit.

„Durch die enge Verzahnung der beiden Bereiche, beispielsweise durch eine gemeinsame Betreuung auf einer Station, sind die Wege kurz und sehr effektiv“, so André Althoff, Chefarzt der Pneumologie. Ziel soll es sein, innovative Behandlungsmöglichkeiten zu finden. Das gilt vor allem für Patienten mit Lungenkrebs, aber auch bei anderen Lungen- Erkrankungen wie der Ansammlung von Flüssigkeit im Brustraum, dem sogenannten Pleuraerguss.

„Ein modernes Lungenzentrum muss dabei aber auch neue schonende Operationsverfahren anbieten, zumal auch immer mehr ältere Patienten betroffen sind“, fasst Professor Peter Kleine, Chefarzt der Thoraxchirurgie, die Vorteile der Verzahnung zusammen.

Die sogenannte „Schlüssellochchirurgie“ kann über kleine Schnitte mit gleicher Präzision und Gründlichkeit wie herkömmliche Methoden den Krankheitsherd in der Lunge und dem Rippenfell entfernen.

Für – vor allem ältere – Patienten, die unter Begleiterkrankungen leiden, die das Narkoserisiko erhöhen könnten, bietet das neue Lungenzentrum zudem die Möglichkeit, auf eine Vollnarkose zu verzichten und so die Operation schonend zu überstehen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare