Offenbach

Interkulturelles Pflege-Projekt für Offenbach

  • schließen

Die Stadt Offenbach wird für ein landesweites Pilotprojekt ausgewählt. Es startet Anfang Januar und läuft bis Ende Mai 2021. 

Die Stadt Offenbach ist neben den Kreisen Marburg-Biedenkopf und Groß-Gerau sowie der Stadt Frankfurt für das Modellprojekt „Interkulturelle Pflegelotsen“ des Landes und der Pflegekassen ausgewählt worden. Damit sollen Muttersprachler ausgebildet werden, die Senioren mit Migrationshintergrund und deren Angehörige ehrenamtlich beraten.

„Untersuchungen zeigen, dass ältere Menschen mit Migrationshintergrund in geringerem Maße staatliche Leistungen in Anspruch nehmen“, sagte Sozialdezernentin Sabine Groß (Grüne). Ursachen hierfür seien neben Sprachbarrieren auch fehlende Informationen und Vorbehalte gegenüber den Einrichtungen.

Die ehrenamtlichen Pflege-Lotsen sollen hier aufklären. „Wir wollen es Menschen mit Migrationshintergrund ermöglichen, die vorhandenen Versorgungsstrukturen kennenzulernen und zu nutzen“, betonte Groß bei der Unterzeichnung des Kooperationsvertrages mit den Projektbeteiligten im Offenbacher Rathaus.

Geleitet wird das Projekt vom Verein „Berami“, wissenschaftlich begleitet von der Forschungsstelle des Bildungswerks der Hessischen Wirtschaft. Das Projekt startet Anfang Januar und läuft bis Ende Mai 2021. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare