Schwenke

OB geht in Elternzeit

  • schließen

Der Offenbacher Oberbürgermeister nimmt die Elternzeit auf drei Raten.

Im vergangenen November ist Offenbachs Oberbürgermeister Felix Schwenke (SPD) zum zweiten Mal Vater geworden. Nun nutzt er die 2007 eingeführte Möglichkeit, als Vater in Elternzeit zu gehen.

Wie die Stadt bestätigt, wird Schwenke vom 17. Mai an vier Wochen in Elternzeit gehen. Nach je zwei Monaten im Amt werde er dann noch zweimal für vier weitere Wochen in Elternzeit sein. Während dieser Zeit wird der Oberbürgermeister in seinen Amtsgeschäften regulär von Bürgermeister Peter Freier (CDU) vertreten.

Schwenke liegt damit im Trend, wie Untersuchungen zeigen: So nehmen sich Väter zwar öfter Elternzeit, jedoch nur für einen Teil der möglichen Zeitspanne. Insgesamt können sich Mütter wie Väter 36 Monate Elternzeit nehmen, allerdings müssen zwölf Monate in den ersten drei Lebensjahren des Kindes genommen werden. Die verbleibenden 24 Monate können bis zum achten Lebensjahr des Kindes genommen werden.

Während der Elternzeit beziehen die Antragsteller kein Gehalt, können aber Elterngeld beantragen, das sich am Nettomonatseinkommen während der zwölf Monate vor der Geburt des Kindes orientiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare