+
Am 26. Mai erfolgt die Stimmabgabe für die Europawahl (Symbolbild). 

Europawahl

Europawahl 2019: Alles, was Sie als Wähler in Offenbach wissen müssen

  • schließen

Informationen zur Stimmabgabe, der Briefwahl und den hessischen Kandidaten.  

Alle fünf Jahre wird über die Zusammensetzung des Europäischen Parlaments abgestimmt. Die nächste Europawahl findet am 26. Mai 2019 statt. Wir haben die wichtigsten Informationen zur Europawahl 2019 für die Bürger von Offenbach zusammengestellt.  

Update, 24. Mai 2019:

Wer in Offenbach per Brief abstimmen will, der muss sich beeilen. Sofern man die Wahlunterlagen hat, sollten Stimmzettel und Wahlschein so schnell wie möglich ausgefüllt und der Wahlbrief ans Wahlamt geschickt werden. Auch die persönliche Abgabe im Rathaus ist möglich. 

Wahlbriefe, die nicht bis zum Sonntag, 26. Mai, 18 Uhr, im Rathaus vorliegen, können nicht berücksichtigt werden. Im Briefwahlbüro im Rathaus (11. OG, Zimmer 1107) ist auch an Ort und Stelle Briefwahl möglich. Es ist heute von 9 bis 13 Uhr und von 14 bis 18 Uhr geöffnet.

Wer ist bei der Europawahl 2019 in Deutschland wahlberechtigt?

Jeder Mensch mit deutscher Staatsangehörigkeit, der am Wahltag mindestens 18 Jahre alt ist und seit mindestens drei Monaten in der Bundesrepublik oder einem Mitgliedstaat der EU lebt bzw. sich aufhält.

Staatsangehörige der EU, die mindestens 18 Jahre alt sind und in Deutschland wohnen oder sich hier aufhalten oder aber sich seit mindestens drei Monaten hier oder anderen EU-Staaten wohnen bzw. aufhalten.

Die Stadt Offenbach hat Informationen unter diesem Link zusammengefasst.  

Stimmabgabe bei der Europawahl 2019

Jeder Wahlberechtigte, der in einem Wählerverzeichnis der Stadt Offenbach eingetragen ist, erhält Wahlunterlagen. Aus den Unterlagen geht auch hervor, in welchem Wahllokal man zur Wahl gehen kann. Mit den Unterlagen kann dann am Sonntag, 26. Mai 2019, von 8 bis 18 Uhr die Stimme abgegeben werden. 

Sollten Sie bislang keine Wahluntzerlagen erhalten haben, setzen Sie sich bitte unverzüglich mit dem Wahlamt in Verbindung. 

Wie funktioniert bei der Europawahl die Briefwahl?

Die Unterlagen für die Briefwahl können auf mehrere Arten angefordert werden.

Online ist die Beantragung des Wahlscheins bis zum 23. Mai 2019 unter diesem Link möglich. 

Wahlbenachrichtigung: Sie können auch den Antrag auf der Rückseite ihrer Wahlbenachrichtigung ausfüllen, unterschreiben und an das Wahlamt schicken. Das Briefwahlbüro von Offenbach hat folgende Anschrift: 

Briefwahlbüro 
Berliner Straße 100 
63065 Offenbach am Main 

Sie finden die Büroräume im 11. OG, Zimmer 1107. 

Die Öffnungszeiten sind an den Werktagen vormittags von 9 bis 13 Uhr. Am Montag, Donnerstag und Freitag ist nachmittags von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Dienstags und mittwochs ist zwischen 14 und 17 Uhr eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter zu erreichen.  

Per Fax können die Unterlagen unter der Fax-Nummer 069 / 80653709 angefordert werden. 

Ihre Unterlagen müssen spätestens am Sonntag, 26. Mai 2019 um 18 Uhr im Rathaus in Offenbach eingegangen sein. 

Am 26. Mai findet die Europawahl statt - und Rassisten und Nationalisten drängen ins Europäische Parlament. Wir haben Informationen und Hintergründe zu den rechten Parteien für Sie zusammengestellt. Dies und weitere aktuelle Infos finden Sie hier in unserem Live-Ticker zur Europawahl 2019.   

Hessische Spitzenkandidaten bei der Europawahl 2019

CDU: Sven Simon, 40 Jahre alt, aus dem Landkreis Gießen. Professor für Völker- und Europarecht an der Uni Marburg. Seite von Sven Simon

SPD: Udo Bullmann, 62 Jahre alt, aus Gießen. Seit 1999 für die SPD im Europaparlament, Vorsitzender der europäischen Sozialdemokraten. Seite von Uda Bullmann 

Grüne: Martin Häusling, 58 Jahre alt, aus Bad Wildungen. Sitzt seit 2009 für die Grünen im EU-Parlament und ist agrarpolitischer Sprecher seiner Fraktion. Seite von Martin Häusling

AfD: Christine Anderson, 50 Jahre alt, aus Limburg. Kauffrau. Seite von Christine Margarete Anderson 

Linke: Ali Al-Dailami, 37 Jahre alt, aus Gießen. Stellvertretender Bundesvorsitzender der Linken. Seite mit Infos zu Ali Al-Dailami  

FDP: Thorsten Lieb, 46 Jahre alt, aus Frankfurt. Rechtsanwalt. Seite von Thorsten Lieb 

Deutschlandweit treten 41 Parteien zur Europawahl 2019 an, insgesamt 1380 Kandidatinnen und Kandidaten bewerben sich um einen Sitz im Europäischen Parlament. 

Wer darf wählen, welche Parteien treten an, und was sagen die Umfragen? Wir haben die wichtigsten Fakten für Sie zusammengefasst

Die Europawahl 2014 in Frankfurt 

Bei der letzten Europawahl 2014 waren rund 418.000 Menschen in Frankfurt wahlberechtigt. Davon haben 186.201 Personen ihre Stimme abgegeben. Das entspricht einer Wahlbeteiligung in Frankfurt von 44,5 Prozent.

Die Ergebnisse der Europawahl 2014 in Frankfurt

SPD: 25,63%

CDU: 25,6%

Grüne: 18,9%

Die Linke: 8,4%

AfD: 8,0%

FDP: 5,6%

Piraten: 2,0%

Tierschutzpartei: 1,1%

Bei der Europawahl 2014 entfielen sechs Mandate auf Politiker aus Hessen

CDU: Thomas Mann (Schwalbach) und Michael Gahler (Hattersheim)

SPD: Udo Bullmann (Gießen) und Martina Werner (Kassel)

Grüne: Martina Häusling (Bad Zwesten)

Piraten: Julia Reda (Wiesbaden)

Lesen Sie auch:

Der Live-Ticker zur Europawahl 2019: Alles, was Sie zur Europawahl 2019 in Frankfurt wissen müssen 

Europawahl 2019: Alles, was Sie wissen müssen: Am 26. Mai findet die Europawahl statt. Wer darf wählen, welche Parteien treten an, und was sagen die Umfragen? Wir haben die wichtigsten Fakten für Sie zusammengefasst.

Das müssen Sie zur Europawahl 2019 in Frankfurt wissen: Service speziell für Frankfurt: Welche Kandidaten aus der Region treten an? Wie funktioniert das mit der Briefwahl? Wo finde ich ein barrierefreies Wahllokal?

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare