Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Viele Häuser, wie hier in Altenahr, wurden bei der Flut ganz oder teilweise zerstört.
+
Viele Häuser, wie hier in Altenahr, wurden bei der Flut ganz oder teilweise zerstört.

Offenbach

Offenbach: Neuer Verein hilft in Hochwassergebieten

  • Petra Zeichner
    VonPetra Zeichner
    schließen

„Offenbacher helfen“ heißt der neue Verein, der sich - vorerst - für Opfer von Hochwasser in Rheinland-Pfalz einsetzt.

Es gibt einen neuen Verein in Offenbach. Unter dem Namen „Offenbacher helfen“ haben sich darin Menschen unterschiedlicher Berufsgruppen zusammengeschlossen. Ihr vorrangiges Ziel ist – vorerst – die Unterstützung der Menschen, die von dem Hochwasser in Kreuzberg, einem Ortsteil der Gemeinde Altenahr in Rheinland-Pfalz, betroffen sind.

Am Anfang stand die Idee einer Spendenaktion: „Mit einem Transporter sollten die Spenden zeitnah privat von der Stadtpolizei ins Flutgebiet gebracht werden“, schreibt Alexander Knöß, der zweite Vorsitzende, in einer Mitteilung. Doch es waren so viele Spenden, dass der Transporter nicht ausreichte.

der Verein

Eine Vollmitgliedschaft kostet jährlich 60 Euro und eine ermäßigte Mitgliedschaft 30 Euro. Fördermitglieder können ihren Förderbeitrag selbst bestimmen.

Das Spendenkonto läuft bei der Sparkasse Offenbach, IBAN: DE92 5055 0020 0000 2117 02.

Kontakt per E-Mail an offenbacherhelfen@web.de oder unter www. instagram.com/offenbacherhelfen

Das Capitol-Theater Offenbach bot Hilfe an, auf der Bühne dort konnten die Sachspenden tagelang gelagert, sortiert und auf insgesamt über 15 Paletten gepackt werden. Der Unterstützerkreis wuchs, etwa bei mehreren Spendenaktionen beim Hoffestival der Parkside-Studios und im Filmklubb Offenbach.

„Parallel schlossen wir uns dann für die ersten Transporte mit mehreren Lastwagen einem Hilfsteam aus Hainburg an“, so Knöß.

Für den 1. August war eine erste Hilfsfahrt ins Ahrtal geplant. Ein kleiner Reisebus brachte 20 Helferinnen und Helfer mit Werkzeugen ins Katastrophengebiet, um dort mit anzupacken. Noch auf der Rückreise wurde die Idee eines Wohltätigkeitsvereins geboren.

„Zweck des Vereins ist, gezielt und unbürokratisch in Not geratene Menschen humanitäre und finanzielle Hilfe zu leisten“, beschreibt Knöß das Anliegen von „Offenbacher helfen“. Zwar ist derzeit vorrangig, den Menschen in dem Hochwassergebiet zu helfen. Doch künftig will der Verein generell Menschen in der Not in Offenbach und im Kreis Offenbach helfen. Knöß: „Jedoch auch bei besonderen Lagen überregional wie im Falle der Flutkatastrophe.“ pz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare