Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Die Band bei einem Auftritt in Rumpenheim.
+
Die Band bei einem Auftritt in Rumpenheim.

Offenbach

Offenbach: Musiker erinnert sich an die „wilden Jahre“

  • Jonas Nonnenmann
    VonJonas Nonnenmann
    schließen

Siegfried „Berry“ Bäuerle-Keßler hat ein Buch über die Band „Schall & Rauch“ geschrieben.

Häuserkampf gegen Bauspekulanten, Friedensbewegung und Protest gegen Atomkraftwerke – inmitten dieser hochpolitischen Zeit war der Offenbacher Musiker Siegfried „Berry“ Bäuerle-Keßler mit seiner Band „Schall & Rauch“ in Offenbach unterwegs. Über die Geschichte der Band (1975-1983) hat Bäuerle-Keßler in der Corona-Zeit ein Buch verfasst; es ist eine Sammlung von Anekdoten, teils selbstgeschriebenen politischen Songtexten, Infos über die Band und vielen Bildern von Menschen mit langen Haaren und Bärten. Der Musiker vergleicht das Buch mit einem Fotoalbum, und wie bei einem Fotoalbum dürfte die Zeit beim Betrachten für viele Leserinnen und Leser wieder lebendig werden.

„Vor 45 Jahren zog ich wegen der Musik nach Offenbach“ heißt es in der Einleitung. In einem der Liedtexte geht es um die Bild-Zeitung: „Aufmacher: Langhaarig/Story: Gewalttätig/Sensation: Untergetaucht. Der Rest ist Routine/das macht die Redaktion“. Weitere Texte handeln von der Hektik der Großstadt und der Allgegenwart des Konsums. Das Vorwort hat der ehemalige Oberbürgermeister Gerhard Grandke geschrieben, weitere Zeitzeug:innen haben Erinnerungen beigesteuert.

Bäuerle-Keßler ist auch heute noch als Musiker unterwegs, in der Region hat er sich als Berry Blue einen Namen gemacht, spielt unter anderem Jazz. Finanziell unterstützt wurde Bäuerle-Keßler beim Verfassen des Buches von einem Stipendium der Hessischen Kulturstiftung.

Bei „Fridays for Future“-Demos, schreibt der Autor, habe er öfter an die „wilden Jahre“ zurückdenken müssen. „Es ist verblüffend, wie aktuell die Texte von Schall & Rauch heute noch sind“. jon

Das Buch gibt es für 20 Euro unter www.berryblue.de sowie in den Offenbacher Buchläden. Über einen QR Code können vier Songfilme mit optimierten Originalaufnahmen heruntergeladen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare