Für das Schulessen gibt es Unterstützung (Symbolbild).

Offenbach

Offenbach: Mehr Geld für Schüler aus armen Familien

  • schließen

Über das Bildungs- und Teilhabepaket gibt es Geld für Schulessen, Fahrkarten und Nachhilfe.

Wenn das Geld in der Familie knapp ist, haben Kinder und Jugendliche die Möglichkeit, über das Bildungs- und Teilhabepaket (BuT) finanzielle Unterstützung zu erhalten - für das Mittagessen in der Mensa etwa oder für Klassenfahrten und Nachhilfestunden. Auch die Kosten für die Mitgliedschaft im Verein oder die Teilnahme an einer Freizeit können übernommen werden.

Zum 1. August sind dabei laut einer Mitteilung der Stadt einige Änderungen in Kraft getreten. Das Verfahren sei nun einfacher, die Pauschalbeträge wurden erhöht.

Für Schulbedarf können nun 150 Euro pro Schuljahr beantragt werden (bisher: 100 Euro). Für Fahrkarten muss kein Eigenanteil mehr gezahlt werden. Beantragt werden können einige der Leistungen künftig auch über den Hartz IV-Antrag und über Anträge für Asylbewerber. Die Stadt Offenbach und das Land Hessen machen zum Schuljahresbeginn Eltern mit Plakaten auf die Möglichkeit aufmerksam.

Sozialdezernentin Sabine Groß (Grüne) begrüßt die Änderungen, hält die Höhe der Leistungen aber immer noch für unzureichend.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare