+
Polizei-Fahrzeug (Symbolbild).

Offenbach

In Offenbach gefundene Frau wurde erstochen

  • schließen

Eine 57-jährige Frau wurde tot in einer Offenbacher Wohnung aufgefunden. Die Polizei ermittelt wegen eines Tötungsdelikts.

Nach dem Fund einer Frauenleiche in Offenbach hat die Polizei gestern weitere Details bekanntgegeben. Die 57-Jährige sei nach ersten Erkenntnissen mit einem Messer niedergestochen worden und noch vor Eintreffen eines Notarztes ihren schweren Verletzungen erlegen. Die Tatwaffe wurde sichergestellt. Nach Angaben von Polizeisprecherin Anke Vitasek hatten die beiden erwachsenen Kinder ihre leblose Mutter gegen 16.15 Uhr in der Wohnung an der Luisenstraße gefunden. Eine Obduktion sei für den gestrigen Dienstag angeordnet worden, hieß es.

Medienberichte, wonach der Lebensgefährte die Frau umgebracht habe, wollte Vitasek aus ermittlungstaktischen Gründen nicht bestätigen. Die Ermittlungen liefen auf Hochtouren. Die „Bild“ hatte berichtet, dass der Mann als dringend tatverdächtig gelte. Nach ihm werde gefahndet.

Laut dem Medienbericht hatte es schon seit Tagen lautstarken Streit in der Wohnung des Paares gegeben. Das sollen Nachbarn behauptet haben. Den Ermittlern zufolge hat das Opfer einen tiefen Schnitt am Hals erlitten. Neben dem Leichnam soll ein blutverschmiertes Küchenmesser gelegen haben, wohl die Tatwaffe.

Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verdachts eines Tötungsdelikts. Nähere Angaben zu dem mutmaßlichen Täter und zum Motiv machten Staatsanwaltschaft und Polizei nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare