Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Die FDP will mit dem Thema Digitalisierung punkten.
+
Die FDP will mit dem Thema Digitalisierung punkten.

Offenbach

FDP stellt Programm vor

  • Timur Tinç
    vonTimur Tinç
    schließen

Die Offenbacher Liberalen wollen die B448 verlängern und die Digitalisierung vorantreiben.

In einem Punkt wird die FDP Offenbach bei der anstehenden Kommunalwahl ganz vorne sein: Bei den auffälligsten Wahlplakaten. Mit rosa Boxhandschuhen posieren die Spitzenkandidat:innen vor ihren Wahlsprüchen. „Kämpfen, Mut und Wachstum“, sagte Spitzenkandidat Dominik Schwagereit, seien die drei Leitlinien für den Kommunalwahlkampf.

Die FDP erreichte 2016 9,5 Prozent und war Teil der Regierungskoalition mit CDU, Grünen und Freien Wählern. „Dieses Traumergebnis wollen wir wiederholen“, sagte der Kreisvorsitzende Oliver Stirböck. Für zukünftige Koalitionen nannte er die Themen Verlängerung der B448 und das Festhalten an bereits ausgewiesenen Wohngebieten als Punkte „ohne die nichts geht.“ Die Digitalisierung vorantreiben, die Wirtschaft stärken sind zentrale Themen der Liberalen. „Wir sind eine echte Lokalpartei, mit eigenem lokalen Profil und damit für viele interessant, die sich sonst nicht für die FDP interessieren“, betonte Schwagereit. tim

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare