Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Der Baum (l) vor dem Museum.
+
Der Baum (l) vor dem Museum.

Offenbach

Offenbach: Den „digitalen Baum“gestalten

  • Jonas Nonnenmann
    VonJonas Nonnenmann
    schließen

Der Verein Digital Retro Park will das Wachstum eines Baumes erlebbar machen. Wenn man in die Nähe des baumes kommt, verändert sich auch dessen Sound.

Bereits seit Ende 2020 steht ein „digitaler Baum“ im Hof der Walther Passage an der Frankfurter Straße. Wie der Verein des „Museums für digitale Kultur“ Digital Retro Park mitteilt, werden an den Baum leitende Gummibänder angebracht. Auf Grundlage der sich durch Feuchtigkeit, Wind und Wachstum ändernden Dehnungswerte der Bänder entstehen Daten, die dann in Töne übersetzt werden.

An dem Konzept ist unter anderem der Elektronik-Künstler Uwe Schüler beteiligt. Interessierte sollen diese dann zu einem späteren Zeitpunkt über eine eigene Website verfolgen können. Der Baum ist als „Schnittstelle zwischen realer und virtueller Welt“ gedacht; wenn Besucher:innen in die Nähe des Baumes kommen, verändere sich auch dessen Sound. Am kommenden Wochenende können laut Ankündigung alle interessierten Kinder und Menschen helfen, die Pflanzkiste des digitalen Baums im Hof der Walther Passage, Frankfurt Straße 13 bis 15, bunt zu gestalten.

Dazu werden Pixelmuster gemeinsam mit Wolfgang Reuss, Künstler und Werbetechniker, geschnitten und geklebt. Angeboten werden vier Termine, an denen jeweils Kinder eines Haushalts mitmachen können: am Samstag, 8. Mai, 10 und 14 Uhr, und am Sonntag, 9. Mai, ebenfalls um 10 und um 14 Uhr. Der Digitale Baum ist ein Projekt des Common Cafes / Digital Retro Park e.V. und wird unterstützt durch den Fonds Soziokultur e.V. . jon

Anmeldungen für die Kunstaktion bis Freitag, 5. Mai, 18 Uhr, unter commonscafe@posteo.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare