Video von Wunde

Haftbefehl erklärt seine Schuss-Verletzung – und rechnet mit den Medien ab

  • Jens Joachim
    vonJens Joachim
    schließen
  • Isabel Wetzel
    Isabel Wetzel
    schließen

In einem Facebook-Video erklärt Haftbefehl Details zu seiner Schussverletzung. Zudem kritisiert er auf Instagram die Berichterstattung der Medien über ihn.

  • Rapper Haftbefehl* aus Offenbach muss mit einer Schussverletzung ins Klinikum Darmstadt.
  • Haftbefehl zeigt jetzt in einem Facebook-Video seine Schusswunde.
  • Der Rapper kritisiert die Berichterstattung über ihn.

Update vom Donnerstag, 23.07.2020, 15.20 Uhr: Nach seiner Schussverletzung hat sich Rapper Haftbefehl über die Berichterstattung der Medien ausgelassen. Insbesondere eine Zeitung kam in der Instagram-Story des Rappers aus Offenbach nicht gut davon.

Rapper Haftbefehl kritisiert in einer Instagram-Story die Medien.

Offenbach: Haftbefehl kritisiert Berichterstattung über Rap von Bild und RTL

„RTL meint, dass ich mich mit Rockern am Bahnhof gestritten habe. Die Bild sagt, dass ich mir in der Bar in den Fuß geschossen habe. Jeder sagt etwas anderes“, kritisiert Haftbefehl. „Wenn ihr keine Informationen habt, dann lasst es am besten.“

Zudem prangerte Haftbefehl an, nur über die Verkaufszahlen seiner Musik zu berichten: „Bei mir geht es schon lange nicht mehr um Zahlen“, betonte er. „Ich glaube es gibt keinen anderen deutschen Rapper, der so viele Künstler herausgebracht hat wie ich.“ Die „Bild“ hatte unter anderem berichtet, dass Haftbefehls Musik bei den Verkaufs- und Streamingzahlen weit unter den Erwartungen blieb.

Haftbefehl: Rapper aus Offenbach erklärt in Facebook-Video seine Verletzung

Update vom Donnerstag, 23.07.2020, 10.20 Uhr: In einem Video auf Facebook präsentiert Rapper Haftbefehl seine Schusswunde am linken Bein. Er zeigt die Ein- und Austrittsstellen des Projektils im Detail.

„Also die Kugel ist von hier oben rein... und hier vorne ist jetzt so ein großes Loch, nur dass ihr Bescheid wisst”, beschreibt Haftbefehl. Die Funktion des Schlauchs erklärt er aus medizinischer Sicht: „Da ist jetzt ein Schwamm drin und der saugt den ganzen Dreck raus, damit die Zellen von unten wachsen und meine Muskeln sich wieder aufbauen.“

Das Video wurde von einem unbekannten Facebook-Profil veröffentlicht und zeigt offenbar ein Snapchat-Video, das von Haftbefehl gefilmt wurde. Letzten Freitag (17.07.2020) war Haftbefehl ins Klinikum Darmstadt eingeliefert worden. Der Rapper aus Offenbach soll sich unter Einfluss von Alkohol und Drogen selbst ins Bein geschossen haben.

Offenbach/Darmstadt: Haftbefehl postet erstes Foto nach Schussverletzung

+++ 13.58 Uhr: Haftbefehl wurde bei einem Spaziergang vor dem Klinikum Darmstadt gesehen. Seit Freitag (17.07.2020) befindet der 34-jährige Rapper aus Offenbach wegen einer Schussverletzung in dem Krankenhaus in stationärer Behandlung. Die Verletzung soll er sich selbst zugefügt haben, indem er sich unter Drogeneinfluss aus Versehen in die Wade schoss.

Laut „bild.de" humpelte Haftbefehl zu einem nahegelegenen Café und trank dort einen Kaffee, bevor er anschließend wieder in das Klinikgebäude zurückkehrte. Sein linkes Bein ist bis zum Fuß komplett verbunden. Lange wird der Rapper aus Offenbach wohl nicht mehr im Krankenhaus bleiben müssen: Bereits am Freitag (24.07.2020) ist ein auf dem Karlsruher Messegelände ein Konzert geplant.

Haftbefehl aus Offenbach: Der Rapper kündigt sein nächstes Konzert an

Update vom Dienstag, 21.07.2020, 10.44 Uhr: Am kommenden Freitagabend (24.07.2020) ist geplant, dass der Rapper Haftbefehl ein Konzert im Rahmen der Initiative „Drive-in Kulturbühne“ auf einem Parkplatz am Karlsruher Messegelände gibt. Hinter der Initiative stehen mehrere Firmen aus der Veranstaltungsbranche, die in Kooperation mit der Messe Karlsruhe einen Parkplatz der Messe noch bis Ende August für Konzerte und Veranstaltungen nutzen.

Die „Kulturbühne Karlsruhe“ als Veranstalter des Konzerts hat sich inzwischen zu dem Vorfall des Rappers geäußert. Via Facebook und Instagram wurde folgendes Statement geteilt: „Haftbefehl wäre nicht Haftbefehl, wenn ihn eine Schussverletzung davon abhalten würde, auf der Bühne zu sein. Umso mehr freuen wir uns, dass wir euch heute bestätigen können, dass das Konzert am kommenden Freitag bei uns auf der Kulturbühne an der Messe Karlsruhe stattfinden wird! Wir freuen uns riesig auf eine ganz besondere Haftbefehl-Show! “

Rapper Haftbefehl sendet erstes Lebenszeichen nach der Schussverletzung

Update vom Montag, 20.07.2020, 09.52 Uhr: Nachdem Rapper Haftbefehl aus Offenbach mit einer Schussverletzung ins Krankenhaus kam, äußert sich dieser jetzt zu dem Vorfall. Um seine Fans nach der Aufregung um seine Schussverletzung – die er sich unter Drogeneinfluss selbst zugefügt haben soll – zu beruhigen, schreibt er auf Twitter: „Hamdullah mir geht’s gut!“. Hamdullah ist arabisch und bedeutet „Gott sei Dank“.

In demselben Beitrag auf Twitter kündigt der Rapper Haftbefehl seine neue Single an. Kommende Woche soll der neue Song, den er zusammen mit dem deutschen Rapper Milonair aufgenommen hat, erscheinen.

Rapper Haftbefehl auf Offenbach: Der Vorfall soll sich in Babenhausen ereignet haben

Update vom Sonntag, 19.07.2020, 13:20 Uhr: Bislang hat sich weder Haftbefehl, noch sein Management zu dem Vorfall geäußert. Auch das Polizeipräsidium hat immer noch nicht bestätigt, dass es sich bei dem Mann, der sich selbst ins Bein schoss, tatsächlich um Hafti handelte.

Update vom Samstag, 18.07.2020, 13:02 Uhr: Nachdem Haftbefehl sich mutmaßlich selbst ins Bein geschossen hatte, gibt es Neuigkeiten zu vermelden. Laut „bild.de“ hat sich der Vorfall nicht im Bahnhofviertel in Frankfurt, sondern in Babenhausen am Bahnhof ereignet. Demnach sei auch der Polizei in Frankfurt kein Schuss-Vorfall im Bahnhofsviertel bekannt.

Bislang hat sich die Pressestelle des Polizeipräsidiums allerdings immer noch nicht zur Identität des Patienten geäußert. Somit ist es noch nicht bestätigt, dass es sich tatsächlich um den Rapper Haftbefehl handelt.

+++18:41 Uhr: Auch Andrea Löb, die Leiterin der Pressestelle des Polizeipräsidiums, äußerte sich am Freitagnachmittag auf Anfrage der Redaktion nicht zur Identität des Klinikpatienten. Ob es sich um den Offenbacher Rapper Haftbefehl handelt, ist somit nicht bestätigt. Löb teilte jedoch mit, dass der 34-jährige Mann nicht in Lebensgefahr geschwebt habe.

Zu den Durchsuchungen am Donnerstagabend erläuterte die Polizeisprecherin, die durchsuchte Wohnung, wo der Mann gemeldet sei und die Bar würden sich in zwei Kommunen des Landkreises Darmstadt-Dieburg befinden. Rapper Haftbefehl hatte am ersten Weihnachtsfeiertag 2015 eine Sisha-Bar – das „Babos“ – am Bahnhof in Babenhausen eröffnet. Neben seinem Hauptstandbein Musik hatte der Rapper zuvor schon die Bekleidungmarke „Chabos“ etabliert.

Offenbach/Darmstadt: Haftbefehl mit Schussverletzung in der Klinik - Droht ihm nun ein Strafverfahren?

+++ 13.28 Uhr: Wie geht es dem Rapper Haftbefehl aus Offenbach wirklich? Wie bild.de berichtet, wird der Musiker aktuell gerade im Klinikum Darmstadt operiert.

Am Donnerstagabend (16.07.2020) soll sich Haftbefehl im Frankfurter Bahnhofsviertel selbst in Bein geschossen haben. Dabei soll er unter Drogen gestanden haben. Der Schuss soll sich laut bild.de „aus Versehen" gelöst haben.

Der Schuss könnte für Haftbefehl auch nach dem Krankenhausaufhalt weiter begleiten. Er kann noch ein Ermittlungsverfahren und rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen. Prinzipiell kämen im Falle einer Selbstverletzung Ermittlungen wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz in Betracht, teilte die Staatsanwaltschaft Darmstadt auf Anfrage des „hr“ mit. Zu dem konkreten Fall wollte sich der Sprecher aber nicht äußern.

Update vom Freitag, 17.07.2020, 12.32 Uhr: Die Polizei Südhessen hat bestätigt, dass die Ermittlungen nun Hinweise dazu ergeben haben, dass sich der Mann, der am Donnerstag mit einer Schusswunde in eine Darmstädter Klinik kam, die Verletzung selbst zugefügt hat. Die Identität des Offenbacher Rappers Haftbefehl wurde in der Pressemitteilung nicht bestätigt.

Rapper Haftbefehl vor dem Klinikum in Darmstadt

Update vom Freitag, 17.07.2020, 12.05 Uhr: Es kann derzeit nur spekuliert werden, ob es sich bei dieser Aktion des Offenbacher Rappers gar um eine Promo-Aktion für sein neuestes Werk, „Das weisse Album“, handelt. Mit diesem konnte Haftbefehl den vierten Platz der Deutschen Albumcharts erreichen. Der 34-Jährige polarisiert immer wieder mit seiner Musik und seinen öffentlichen Auftritten. Für die einen ist er ein Straßen-Poet, für die anderen ist die Faszination für seinen Rap unbegreiflich. Über seinen Instagram-Account oder andere soziale Netzwerke hat sich Haftbefehl selbst bis Freitagmittag noch nicht zum angeblichen Schuss zu Wort gemeldet. 

Rapper Haftbefehl schießt sich ins Bein - Die Ermittlungen dauern an

Update vom Freitag, 17.07.2020, 08.05 Uhr: Wie die Polizei Südhessen am Morgen (17.07.) meldet, war der 34-Jährige bei der Aufklärung der genaueren Umstände der Verletzung nicht zu einer Zusammenarbeit mit den alarmierten Polizeikräften bereit. Dass es sich um den Rapper Haftbefehl handelt, bestätigt die Polizei bisher nicht. Die Ermittlungen, wie und wo es zu der Verletzung kam, dauern derzeit noch an. In diesem Zusammenhang wurden am Donnerstagabend auch der Wohnsitz des Mannes und eine Bar im Landkreis Darmstadt-Dieburg durchsucht. Bei den Durchsuchungen konnten allerdings keine Beweise gefunden werden, die zur Klärung des Vorfalls beitragen. 

Rapper Haftbefehl aus Offenbach soll sich selbst ins Bein geschossen haben.

Erstmeldung vom Freitag, 17.07.2020: Offenbach/Darmstadt –  Die Polizei Südhessen informierte am Donnerstagnachmittag (16.07.) gegen 16 Uhr, dass das Klinikum Darmstadt einen Patienten mit Schussverletzung meldet. Ein 34-Jähriger sei mit schweren, aber nicht lebensbedrohlichen Verletzungen ins Krankenhaus gekommen, bestätigte das Polizeipräsidium Südhessen den Vorfall. Weitere Details nannten die Beamten allerdings nicht.

Hat Rapper Haftbefehl aus Offenbach sich versehentlich ins Bein geschossen?

Nach Informationen des „Hessischen Rundfunk“ (hr) handelt es sich bei dem 34-jährigen Verletzten um den Offenbacher Rapper Haftbefehl. Wie der „hr" weiter berichtet, soll Aykut Anhan, so sein bürgerlicher Name, sich die Wunde selbst zugefügt haben. Nach einem Aufenthalt im Frankfurter Bahnhofsviertel soll sich der 34-Jährige aus Versehen in den Unterschenkel geschossen haben.

Rapper Haftbefehl
Geboren16. Dezember 1985 (Alter 34 Jahre), Offenbach am Main
Vollständiger NameAykut Anhan
EhepartnerinNina Anhan
PlattenfirmenReal Music, Azzlackz

Unter Drogen und Alkoholeinfluss: Rapper Haftbefehl mit Schussverletzung

Die Tat soll offenbar unter Drogen- und Alkoholeinfluss passiert sein. Bei der Frankfurter Polizei wurde von dem Vorfall nichts bekannt. Weshalb sich Haftbefehl erst in Darmstadt ins Krankenhaus begab, ist derzeit noch unklar. Im Klinikum wird er nach hr-Informationen weiterhin stationär behandelt. Ob sein für den 24. Juli geplanter Auftritt bei einer Autokino-Show in Karlsruhe gefährdet ist, steht noch nicht fest. Der Rapper Haftbefehl aus Offenbach hatte erst im Juni sein neues Album DWA („Das weiße Album“) veröffentlicht.

Wegen seiner großen Heimatverbundenheit gab es zuletzt im Zuge der Kolonialismus-Debatte eine Petition, die Bismarckstraße in Offenbach nach Haftbefehl umzubenennen. Schließlich sei der Rapper einer, der es geschafft habe, erfolgreich zu sein. Die Haftbefehlstraße solle Migrant*innen zeigen, dass sie auch erfolgreich sein können. Im Rathaus stand man der Idee offen gegenüber.  iwe (*op-online.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.)

Rubriklistenbild: © Instagram (@haftbefehl)

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion