+
Detail des N+M-Hauses in Offenbach.

Offenbach

Offenbach: Blog über Brutalismus auf Instagram

  • schließen

Die Studenten Felix Sauer und Tim Seger betreiben auf Instagram einen Storyblog über Brutalismus in Offenbach.

Lecker Stahlbeton“ steht ganz oben auf der Instagram-Seite „brutalismus_offenbach“. Felix Sauer und Tim Seger veröffentlichen dort seit 2017 Bilder und Texte zu bekannten und unbekannten brutalistischen Bauten in Offenbach. Manche wie der mächtige Rathausturm sind bekannt. Andere wie das im Abbruch befindliche Reinhold-Latzke-Haus auf dem Gelände des Sana-Klinikums, das der ehemalige Stadtbaurat Adolf Bayer entworfen hat, kennt kaum ein Mensch.

Die 128 bisher veröffentlichten Beiträge machen deutlich, wie vielfältig der vielgescholtene und in den letzten Jahren wiederentdeckte Architekturstil ist – selbst in der kleinen Großstadt Offenbach. Die Aufnahmen stammen meist von Tim Seger, der an der Hochschule für Gestaltung Fotografie und Film studiert. Die Textinhalte recherchiert und schreibt vor allem Felix Sauer, der Soziologie und Humangeografie studiert hat und sogar eine Bachelorarbeit über brutalistische Architektur in Offenbach verfasst hat. Derzeit setzt er in Frankfurt noch einen Stadtgeografie-Master obendrauf.

Brutalistische Gebäude seien zwar oft mächtig, aber auch „sehr individuell“, erklärt Sauer. Ein prominentes Beispiel sei das Offenbacher Rathaus mit seinem dreieckigen Grundriss. Auch unbekannte Bauten reizen ihn und Seger – etwa die Kirche der Johannesgemeinde im Nordend. Mehrere Stunden haben sich die Blogger von einem Pfarrer das Gebäude zeigen lassen, das mit Sichtbeton, roten Klinkern und Glasbausteinen besticht.

Mehr Glas, Licht und Transparenz waren die Maximen der Nachkriegsmoderne, die teils – man glaubt es kaum – auch auf den Brutalismus zutreffen. Der Stil sei somit auch ein bewusster „Bruch mit dem Nationalsozialismus“, sagt Sauer. Und während manche der Bauten teuer saniert werden weiche der Rest nach und nach Neubauten prophezeit er. Somit dokumentiert der Blog, dem 1 326 Leute folgen, auch ein Stück verschwindende Stadt.

Hier geht’s zum Blog: www.instagram.com/brutalismus_offenbach

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare