+
Blick in die Küche. © Stadt Offenbach/georg-foto.de

Offenbach

Neues Modell für Kitabau

  • schließen

Die Stadt mietet einen „veredelten Rohbau“ von der GWH Wohnungsgesellschaft mbH Hessen und baut ihn für 2,8 Millionen Euro aus.

Hundert Kinder spielen seit Kurzem in der Kita an der Christian-Pleß-Straße im neuen Senefelder Quartier. 199 können es insgesamt werden. Für neun Gruppen im Kleinkind-, Kita- und Hortbereich ist die Einrichtung in einem Neubaukomplex der GWH Wohnungsgesellschaft mbH Hessen mit 94 Wohn- und drei Gewerbeeinheiten sowie einer Tiefgarage ausgelegt. Für die Stadt komme die Kita verhältnismäßig günstig, heißt es in einer Mitteilung derselben. Dank Fördergeldern und einem neuen Modell der Zusammenarbeit: Denn die Stadt hat den „veredelten Rohbau“ für 5,90 Euro pro Quadratmeter und Monat kalt von der GWH gemietet. Auf 25 Jahre. Für den Ausbau, also die nichttragenden Innenwänden, Wasser-, Abwasser- und Lüftungsanlagen, für Böden, Wände, Decken und Möbel, zahlte die Stadt selbst: 2,79 Millionen Euro, davon 2,3 Millionen Euro aus Fördermitteln. bil

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare