Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Offenbach

Neues Messekonzept

  • Silvia Bielert
    vonSilvia Bielert
    schließen

2021 startet die Gaming-Convention Simcon in Offenbach - auch mit digitalen Komponenten. Die neue Messe soll am 6. und 7. November 2021 stattfinden.

Im November des nächsten Jahres will die Messe Offenbach erstmals die Simracing Messe und Convention – kurz Simcon – auf dem Messegelände starten. Das teilt die Stadt Offenbach gestern in ihrem Newsletter mit. Demnach handelt es sich um „eine themenspezifische Veranstaltung für Interessierte aus den Bereichen Simracing (eSports), Hardware, Software und Gaming“. Die neue Messe soll am 6. und 7. November 2021 stattfinden.

Trotz der aktuellen Situation und der Herausforderungen auch für die Veranstaltungsbranche, welche die Pandemie mit sich bringt, wolle die Messe Offenbach weiter an eigenen Konzepten arbeiten, heißt es in der Mitteilung. Man sei sich „sicher, dass ein positiver Blick in die Zukunft und das Planen von neuen Konzepten wichtig und richtig ist“.

Die Simcon werde „auf Basis der aktuellen gesetzlichen Rahmenbedingungen geplant und kontinuierlich weiterentwickelt“. Sicher ist aber schon jetzt, dass die Messe im nächsten November auch digitale Komponenten enthalten wird, Messebesuchern sollen verschiedene Varianten der Teilnahme ermöglicht werden.

In die Entwicklung des neuen Konzeptes spielt der Gedanke hinein, dass die Corona-Pandemie „die Veranstaltungs- und insbesondere die Messebranche nachhaltig verändern“ wird. Branchenexperten und Messegesellschaften müssten sich damit auseinandersetzen, „wie sie künftig mit den geänderten Rahmenbedingungen umgehen und wie Messekonzepte diesen neuen Anforderungen gerecht werden“ können.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare