Offenbach

Neuer Mann an der Präsidiumsspritze

  • Agnes Schönberger
    vonAgnes Schönberger
    schließen

Eberhard Möller leitet das Polizeipräsidium Südosthessen in Offenbach.

Drei Monate war das Polizeipräsidium Südosthessen in Offenbach ohne Chef. Gestern gab Hessens Innenminister Peter Beuth (CDU) bekannt, wer die Behörde künftig leiten wird, zu deren Einzugsbereich auch die Kreise Offenbach und Main-Kinzig gehören: Eberhard Möller ist der neue Mann an der Präsidiumsspitze. Der 62-Jährige war zuletzt Polizei-Vizepräsident des Polizeipräsidiums Nordhessen in Kassel. Er ist Nachfolger von Roland Ullmann, der Mitte Juli zum Landespolizeipräsidenten ernannt worden war.

Möllers polizeiliche Laufbahn hatte vor 43 Jahren begonnen. Der verheiratete Familienvater war für die hessische Polizei in Fulda, Wiesbaden und Kassel tätig. Beuth bezeichnete ihn als „Gewinn für Offenbach“.

Der Polizeipräsident wird nicht lange in der maroden Liegenschaft am Dreieichpark arbeiten müssen. Für Mai 2021 ist nach drei Jahren Bauzeit der Umzug in den markanten Neubau am Spessartring geplant, der 900 Beschäftigten Platz bietet. Das Haus gilt als eines der modernsten Polizeipräsidien in Deutschland. Die Baukosten von 162 Millionen Euro trägt der private Investor. Das Land ist nur Mieter.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare