Sana19_1_79366_011020
+
Durch die neuen Regeln soll der Aufenthalt im Klinikum angenehmer werden.

Offenbach

Neue Besuchsregeln im Offenbacher Sana-Klinikum

  • Fabian Böker
    vonFabian Böker
    schließen

Erleichterungen für Patienten im Sana-Klinikum. Sie können ab 1. Oktober ab dem siebten Tag täglich Besuch bekommen.

Das Sana-Klinikum passt seine Besuchsregeln zum 1. Oktober an. Außerdem wird eine Angehörigen-Sprechstunde eingeführt.

Konkret bedeutet die neue Regelung für Patienten, die länger stationär im Klinikum versorgt werden müssen, dass sie vom siebten stationären Behandlungstag an täglich von einer Person eine Stunde lang besucht werden können, wie Norbert Rilinger, ärztlicher Direktor des Klinikums, erklärt. „Wir wissen, wie schwer es gerade bei anhaltendem Klinikaufenthalt für Patienten und Angehörige ist, sich nicht sehen zu können. Mit dieser Öffnung für länger erkrankte Patienten kommen wir diesem drängenden Bedürfnis entgegen“, so Rilinger weiter.

„Diese Entscheidung stützt sich auf die aktuelle Verordnung des Ministeriums für Soziales und Integration“, erklärt der ärztliche Direktor. Diese räumt den einzelnen Kliniken, insbesondere denen, die in die Versorgung von Covid-19-Patienten eingebundenen sind, das Recht zu individuellen Besuchsregelungen ein.

In diesem Rahmen hat sich die Klinik auch dazu entschieden, im Laufe des Oktobers den Angehörigen der Patienten gesonderte Telefonmöglichkeiten im Rahmen einer sogenannten Angehörigen-Sprechstunde anbieten. Schon bei der Patientenaufnahme könnten bald Angehörige benannt werden, die dann telefonisch Auskunft erhalten könnten.

Alle anderen Regeln bleiben zum Schutz der Patienten, der Besucher und auch der Beschäftigten im Klinikum bis voraussichtlich 31. Oktober in Kraft.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare