Für die Jungen und Mädchen der Humboldt-Grundschule fällt in der nächsten Woche der Sportunterricht in ihrer Turnhalle aus. Nach einer Routine-Untersuchung der Stadtwerke-Tochter Gebäudemanagement (GBM) hat die Stadt Offenbach das Gebäude am Donnerstag gesperrt. Die Kontrolleure hatten Verformungen an einigen der Deckenplatten bemerkt. Die Halle wird von über 300 Kindern sowie abends auch von zwei Vereinen, darunter der 1. Judo Club Samurai (unser Bild), genutzt.
+
Für die Jungen und Mädchen der Humboldt-Grundschule fällt in der nächsten Woche der Sportunterricht in ihrer Turnhalle aus. Nach einer Routine-Untersuchung der Stadtwerke-Tochter Gebäudemanagement (GBM) hat die Stadt Offenbach das Gebäude am Donnerstag gesperrt. Die Kontrolleure hatten Verformungen an einigen der Deckenplatten bemerkt. Die Halle wird von über 300 Kindern sowie abends auch von zwei Vereinen, darunter der 1. Judo Club Samurai (unser Bild), genutzt.

Nachrichten aus Offenbach

Stadt sperrt Schulturnhalle + + + Kracher ins offene Auto geworfen + + + Christine Buchholz eröffnet Wahlkreisbüro + + + Verstärkung für Betreuung Demenzkranker gesucht + + + Kostenloses Ticket für treue Kickers-Fans

Stadt sperrt Schulturnhalle

Für die Jungen und Mädchen der Humboldt-Grundschule fällt in der nächsten Woche der Sportunterricht in ihrer Turnhalle aus. Nach einer Routine-Untersuchung der Stadtwerke-Tochter Gebäudemanagement (GBM) hat die Stadt Offenbach das Gebäude gestern gesperrt. Die Kontrolleure hatten Verformungen an einigen der Deckenplatten bemerkt. Die abgehängte Verkleidung soll in dieser und in der nächsten Woche entfernt werden, so der städtische Pressesprecher Matthias Müller. Treten keine Komplikationen auf, könnte anschließend wieder in der Halle Sport betrieben werden, wenn auch mit Blick auf die dann raue Betondecke. Die Platten sollen während der Sommerferien erneuert werden. Die Halle wird von über 300 Kindern sowie abends auch von zwei Vereinen, darunter der 1. Judo Club Samurai, genutzt. Den Vereinen wird die Stadt vorübergehend Ersatz anbieten.(mu)

Kracher ins offene Auto geworfen

Die Polizei sucht nach zwei aus Asien stammenden Frauen, die sich am Sonntagnachmittag in der Bieberer Straße um eine verletzte 54-jährige Autofahrerin gekümmert haben. Als die Frau kurz vor 17 Uhr mit ihrem Wagen in Höhe der Feldstraße gehalten hatte, warfen Unbekannte aus einem neben ihr haltenden Fahrzeug einen Feuerwerkskörper durch die geöffnete Seitenscheibe in ihr Auto. Die 54-Jährige wurde dadurch an Armen und Beinen verletzt und auch ihre Kleidung wurde in Mitleidenschaft gezogen. Die Polizei bittet die beiden hilfreichen Asiatinnen, aber auch andere Zeugen des Vorfalls, sich unter Telefon 069/80985100 zu melden. (mu)

Christine Buchholz eröffnet Wahlkreisbüro

Mit einem Wahlkreisbüro will sich die Bundestagsabgeordnete Christine Buchholz (Die Linke) in ihrem Wahlkreis verankern. Unter dem Motto "Links wirkt" soll der ehemalige Laden in der Wilhelmstraße 28 nahe dem Wilhelmsplatz ein "weiterer Anlaufpunkt in der Region sein". Platz sei dort nicht nur für die regelmäßige Sprechstunde der Abgeordneten, sondern auch für Sitzungen und Versammlungen mit bis zu 20 Personen, sagt Wahlkreismitarbeiter Per Oldehaver. Eröffnet wird das Büro am heutigen Freitag, 28. Mai, um 17 Uhr mit Imbiss und Gesprächen. Danach stehen die Bürotüren montags und freitags von 16 bis 20 Uhr offen, zu erreichen sind die Mitarbeiter unter der Telefonnummer 069/ 85095327. (ran)

Verstärkung für Betreuung Demenzkranker gesucht

Das Freiwilligenzentrum Offenbach bietet in Kooperation mit der Arbeiterwohlfahrt (AWO) jeden Dienstag und Donnerstag von 14 bis 17 Uhr ein von Freiwilligen gestaltetes Programm für Demenzkranke an. Das derzeit aus neun Frauen bestehende ehrenamtliche Team sucht Verstärkung für das Projekt AusZeit. Nach Angaben des Freiwilligenzentrums Offenbach haben pflegende Angehörige monatlich die Möglichkeit, sich in einem Gesprächskreis auszutauschen. Auskunft unter 069/82367039. (prjpt)

Kostenloses Ticket für treue Kickers-Fans

Wer bis zum 30. Juni eine Dauerkarte für den OFC kauft, bekommt zu den 19 Heimspielen eine weitere Karte kostenlos dazu: Falls die Kickers am Ende der Saison in der Relegation um den Aufstieg spielen, sind die Dauerkartenbesitzer kostenlos dabei, verspricht der Verein. Das gilt auch für die Fans, die sich bereits im Winter für eine Mehrjahresdauerkarte entschieden haben. Die Preise für die Dauerkarten bleiben gleich, sie kosten zwischen 135 und 435 Euro, für Vereinsmitglieder, Jugendliche, Rentner und Schüler gibt es Ermäßigungen. So können Schüler bis 13 Jahre schon für 60 Euro die Saison lang die Fußballer anfeuern. (ran)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare