1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Offenbach

Die Monotones kehren heim

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Christoph Manus

Kommentare

Haben sich im Sommer schon mal am Baggersee umgesehen: die Monotones.
Haben sich im Sommer schon mal am Baggersee umgesehen: die Monotones. © Monika Müller

Das letzte Mal rockten die Lokalmatadoren "ihren" Baggersee in Nieder-Roden vor 20 Jahren. Doch beim kommenden Strandbadfestival im Sommer 2014 sind die Rodgau Monotones wieder dabei.

Sie sind fast genau so alt wie Rodgau, haben den Namen der größten Stadt im Kreis Offenbach bundesweit bekannt gemacht und mit „St. Tropez am Baggersee“ die inoffizielle Rodgau-Hymne geschrieben. Doch aufgetreten am Strandbad sind die Monotones seit Jahren nicht. Zuletzt rockte die Band, der die Stadt im Jahr 2009 für „jahrzehntelange kostenlose Imagewerbung“ ihre Bürgermedaille verlieh, vor 20 Jahren den Kiessee, der vor den Blocks des Stadtteils Nieder-Roden liegt. Selbst ihr „Bergfest“ zum 35-jährigen Bestehen feierten die Musiker nicht in Rodgau, sondern in Hanau.

Doch kommendes Jahr kehren die Monotones heim. Die bis heute wohl bekannteste hessische Band werden Headliner des dritten Strandbadfestivals sein. „Sie gehören einfach an diesen See“, meint Frank Redemann, Vorsitzender des Impuls Kulturvereins, der die Konzerte im Strandbad gemeinsam mit der Stadt ermöglicht. „Ich freue mich, dass es endlich geklappt hat“, sagt Bürgermeister Jürgen Hoffmann (SPD). „Das ist absolut geil!“

Mehr als 2000 Besucher dürfen nicht dabei sein

1800 Menschen sind 2012 zur ersten Auflage des Strandbadfestivals an den See gekommen, 1500 waren diesen Sommer da. Diesmal dürften die Karten früh ausverkauft sein. „Die Chance ist mit den Monotones sehr groß“, sagt Redemann. Trotz der Lokalmatadoren wollen Stadt und Impuls nur 2000 Besucher auf das Gelände lassen – und das nicht nur aus Sicherheitsgründen. So soll die lockere Stimmung erhalten bleiben. „Das Festival ist in der ganzen Region etwas besonderes“, sagt der ehrenamtliche Kulturdezernent Werner Kremeier (Grüne). Er spricht von einem Ausflug für alle Generationen.

Die Monotones sind nicht die einzigen Rodgauer, die beim Festival zu hören sein werden. Impuls hat die „Lieblingsband“ verpflichtet, deren Musiker bis vor kurzem noch als „Soundtrack“ auftraten. An Selbstbewusstsein mangelt es ihnen nicht. Auf ihrer Homepage nennen sie sich die „beste Partyband der Welt“.

Das Publikum mit ihrer Ausnahmestimme verzaubern werde die Singer-Songwriterin Lorelay, versprechen die Veranstalter. Und auch ein internationaler Top-Künstler stehe auf der Bühne. Der Rauschebart und Sonnenbrille tragende Albie Donnelly spiele mit seiner Band Supercharge eine ebenso außergewöhnliche wie attraktive Variante von Jazz, Blues und Soul.

Auch interessant

Kommentare