Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mehr Zeit für Stimmabgabe

Senioren wählen Rat

Die Senioren können ihre Stimmen zur Wahl des Seniorenrates künftig in einem Zeitraum von drei Wochen beim Wahlamt der Stadt abgeben. Dies wurde in der Wahlordnung neu festgelegt.

„Wir gehen davon aus, dass mit dieser Regelung mehr Seniorinnen und Senioren die Möglichkeit haben werden, an der Seniorenratswahl teilzunehmen“, teilt Stadtrat Felix Schwenke mit. Außerdem können Bewohner und Bewohnerinnen stationärer Pflegeeinrichtungen in einem mobilen Wahlbezirk in ihrem Pflegeheim ihre Stimme abgeben.

Die erste Seniorenratswahl ist für November vorgesehen. Schwenke hofft darauf, dass sich viele Kandidatinnen und Kandidaten zur Wahl stellen, und möglichst viele Menschen wählen. Die Stadtverordneten müssen der neuen Regelung noch zustimmen, und die Satzung des Seniorenrats muss angepasst werden. (mre.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare