Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Offenbach

Mehr Schallschutz an Grundschulen in Offenbach

  • Jonas Nonnenmann
    vonJonas Nonnenmann
    schließen

Deckenplatten sollen den Lärm an den Schulen in Bürgel und Bieber mindern.

Um den Nachhall in Klassenzimmern zu verringern, sind an zwei Offenbacher Grundschulen schallschluckende Deckenplatten angebracht worden. Das teilt die Stadtverwaltung mit. Die Rede ist von der Uhlandschule in Bürgel und der Mauerfeldschule in Bieber.

Insbesondere in Altbauten mit hohen Decken gibt es oft störende Geräusche. Der Umbau soll es den Klassen möglich machen, konzentrierter zu lernen. Mit den Arbeiten beauftragt wurde die GBM Service GmbH der Stadtwerke. Die Aufträge sind offenbar weitgehend erledigt, in der Bieberer Grundschule werden laut Stadt bis Anfang Februar nur noch Restarbeiten erledigt.

Eine Messung habe ergeben, dass es in den Klassen nach der Renovierung inzwischen weniger laut sei. Ähnliche Arbeiten wurde bereits in der Schillerschule, der Erich-Kästner-Schule, der Wilhelmschule und in der Goetheschule umgesetzt. Weitere Nachrüstungen sind in der Bachschule und in den Altbauten der Gymnasien Leibnizschule und Albert-Schweizer-Schule geplant.

Finanziert werden die Arbeiten mithilfe von Geld, das die Stadt als Ausgleich für die Fluglärm-Belastung erhält. jon

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare