Der Maindeich in Offenbach
+
Der Maindeich in Offenbach

Offenbach

Maindamm als Flaniermeile

  • Sigrid Aldehoff
    vonSigrid Aldehoff
    schließen

Eine Visualisierung der Absenkung des Maindamms in Höhe des Isenburger Schlosses ist im Internet zu sehen.

Die Absenkung des Maindamms in Höhe des Isenburger Schlosses ist beschlossene Sache. Dies ist Teil des erweiterten Grundsatzbeschlusses der Stadtverordnetenversammlung zur Sanierung des Maindeichs zwischen der Carl-Ulrich-Brücke und der Friedhofstraße, der Ende 2016 zur Abstimmung stand. Mobile Elemente sollen im Hochwasserfall das Eindringen von Wasser in die Mainstraße verhindern.

Die dazu erstellte Visualisierung des ertüchtigten Maindamms ist jetzt im Internet unter www.offenbach.de/maindamm einzusehen.

Die Sanierung und Ertüchtigung des Deichs ist notwendig, da er dem zu befürchtenden 200-jährigen Mainhochwasser – also einem Extremereignis, das statistisch innerhalb 200 Jahren mindestens einmal zu erwarten ist – nicht standhalten würde.

Vorgesehen ist deshalb eine Erhöhung des Deichs durch vorgelagerte Spundwände, die künftig die Funktion des Hochwasserschutzes anstelle des Deiches übernehmen.

„Der Damm selbst soll als prägendes städtebauliches Element und Flaniermeile entlang des Mainuferweges mit möglichst vielen Bäumen erhalten bleiben“, heißt es in einer Mitteilung der Stadt.

Mit den auf eine Dauer von zwei bis drei Jahren veranschlagten Bauarbeiten könnte Ende 2018 nach Abschluss des laufenden Planfeststellungsverfahrens begonnen werden. Die Kosten werden auf 13,8 Millionen Euro beziffert.

Kommentare