Ökomesse

Lautlos in die Zukunft

  • Sigrid Aldehoff
    vonSigrid Aldehoff
    schließen

Bei der diesjährigen Offenbacher Öko-Messe übersteigt die Zahl der interessierten Aussteller das Platzangebot bei weitem. 70 Aussteller können teilnehmen - zehn weniger als im Vorjahr. Von Sigrid Aldehoff

Die Offenbacher Ökomesse ist die einzige ihrer Art im Rhein-Main-Gebiet und wird immer populärer. Sie läuft am Samstag, 3., und Sonntag, 4. Juli. Veranstalter sind die Stadt Offenbach, die Gemeinnützige Offenbacher Ausbildungs- und Beschäftigungsgesellschaft GOAB, das Amt für Umwelt, Energie und Mobilität und die Stadtwerke Offenbach Holding (SOH).

Bei der diesjährigen Messe übersteigt die Zahl der interessierten Aussteller das Platzangebot auf dem Buchhügelhof in der Rheinstraße bei weitem. 70 Aussteller können an der fünften Messe teilnehmen - zehn weniger als im Vorjahr.

"Das liegt daran, dass die Stände immer größer werden," sagt Yvonne Scheunemann, Pressesprecherin der GOAB und Organisatorin der Messe. Denn der Schwerpunkt der Messe ist in diesem Jahr raumgreifend: "Lautlos in die Zukunft" lautet das Motto, unter dem Elektromobile vom E-Roller über Scooter bis hin zu Segways, elektrische Sackkarren mit Trittfläche, vorgestellt werden. Alle Elektromobile stehen auf der Ökomesse zum Ausprobieren bereit.

Weitere Schwerpunkte werden Ernährung und Bauen sein. "Der Verbraucher rückt bei unserer Messe immer mehr in den Vordergrund", sagt Bürgermeisterin Birgit Simon, Schirmherrin der Veranstaltung.

Sie weist darauf hin, dass in diesem Jahr anlässlich des 25-jährigen Bestehens der GOAB die Messe schon am Samstag von 16 bis 22 Uhr Programm bietet.

Das breite ökologische Angebot mit intensiver Beratung zu Photovoltaik, Recycling, Heizungsbau und gesunde Ernährung, Naturtextilien, Kosmetik, Gartenbau bis hin zu Putzmitteln erwartet die Besucher.

Das Rahmenprogramm mit Kochen und Kinderunterhaltung mache die Messe zu einem Event für die ganze Familie, sagt Gudrun Reinhart von der GOAB.

Die Messe öffnet am Samstag um 16 Uhr; von 18 Uhr an gibt es ein Open-Air-Konzert mit der All Star Band und Kerstin Pfau und Peter Osterwold von den Rodgau Monotones. Der Eintritt kostet fünf Euro und ist für die Jugendarbeit in Offenbach bestimmt. Am Sonntag ist die Messe von 11 bis 18 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare