GemaeldevonChristianeKlisch_
+
Augen lenken in den Gemälden nicht ab.

Offenbach

Körpersprache im Offenbacher Kunstverein

  • Jonas Nonnenmann
    vonJonas Nonnenmann
    schließen

Der Kunstverein im Offenbacher Komm-Center zeigt in einer gemeinsamen Ausstellung Werke von Christiane Klisch und Peter Vaughan.

Der Kunstverein im Offenbacher Komm-Center zeigt in einer gemeinsamen Ausstellung Werke von Christiane Klisch und Peter Vaughan. Klisch schafft Gemälde (siehe Bild), in denen es vor allem um den weiblichen Körper geht. Das Gesicht der abgebildeten Person ist meist nicht zu sehen – Betrachter sehen zum Beispiel nur die Hälfte des Gesichts oder den Rücken. „Sonst fixieren wir uns auf die Augen, so müssen wir erst einen Standpunkt finden“, sagte Klisch der FR für einen früheren Bericht. Gestik und Haltung sollen eine eigene Bildsprache erzeugen. Klisch hat ihre Tätigkeit bei einer Bank beendet und konzentriert sich nun ganz auf ihre künstlerische Arbeit. Klischs Gemälden werden abstrakte Plastiken von Peter Vaughan gegenübergestellt. Vaughan arbeitet unter anderem mit Bronze und Holz und schafft vielschichtige Werke, die sich laut Ankündigung erst durch das Umschreiten vollständig erschließen.

Die Ausstellung ist bis zum 10. September im 1. Obergeschoss des Komm-Centers in den Räumen des Kunstvereins zu sehen. Der Eintritt ist frei, Öffnungszeiten Montag bis Samstag von 14 bis 18 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare